header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 122700.rgb 29687d2bb0

Ultraschall macht dem Marder das Auto madig

Freitag, den 5. März 2021

Beißschäden an Kabel und Leitungen auf effektive Weise verhindern

(djd). Ein Biss mit kostspieligen Folgen: Durchtrennte Kabel und Leitungen können ein Auto komplett lahmlegen. Ursache dafür sind oft die kleinen, aber spitzen und scharfen Marderzähne. Auf der Suche nach Nahrung wagen sich die Tiere bis unter das Carport oder in Garagen vor und klettern in den Motorraum des dort abgestellten Fahrzeugs. Marder unterliegen in Deutschland dem Jagdrecht und dürfen daher nur von Jägern verfolgt werden. Eine effektive Alternative ist es, die Tiere gar nicht erst ans Auto gelangen zu lassen.

Rundum-Schutz auf Ultraschallbasis

Ein bewährtes und effektives Mittel zur Marderabwehr ist Ultraschall. Die Geräusche halten die Tiere wirksam fern, sodass es gar nicht mehr zu zernagten Zündkabeln oder zerstörten Isolierungen kommen kann. Zu diesem Zweck lassen sich Ultraschallvertreiber wie der Voss.sonic 360 in der Garage oder im Carport einfach auf dem Boden platzieren oder an der Decke befestigen. Durch seine flache Bauweise kann das Gerät problemlos überfahren werden. Die Beschallung und die spezielle 360-Grad-Erfassung sorgen für einen umfassenden Schutz. Viele konventionelle Geräte hingegen decken nur Erfassungsbereiche von 90 bis 180 Grad ab. Auf der Seite www.weidezaun.info finden Sie weitere Details zu diesem Thema sowie eine Bestellmöglichkeit. Die Funktionsweise ist schnell erklärt: Ein Infrarot-Sensor bemerkt, wenn sich ein Tier annähert, und löst sofort einen Ultraschall-Warnton aus. Das menschliche Ohr kann das Geräusch nur unter bestimmten Umständen wahrnehmen. Der Marder hingegen hört die Ultraschalltöne umso deutlicher und wird dadurch verunsichert. Schnell sucht der Vierbeiner das Weite.

Marderbesuch auch im Haus vermeiden

Nicht nur am Auto machen sich Marder gerne zu schaffen. Wer die unerwünschten Mitbewohner im Haus antrifft, kann ebenfalls mit Ultraschall auf verträgliche Weise für Abhilfe sorgen. Dazu können die Bewohner das Gerät beispielsweise im unbewohnten Dachgeschoss auf dem Fußboden platzieren. Auch in Zwischendecken oder Abseiten leistet Ultraschall wertvolle Dienste und schützt vor lästigen Marderbissen an Isolierungen, Dämmungen und Leitungen.


Foto: Einmal unter dem Auto platziert, halten UItraschallgeräte Marder auf Dauer fern. © djd/www.weidezaun.info