header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Schon gewusst Prominews

Promi-News: Schon gewusst, dass ...

31. Oktober 2020

- es Elton John als „Barbie“-Puppe gibt? Laut dem Hersteller „Mattel“ wurde die Figur der britischen Pop-Legende zum 45. Jubiläum seines berühmten Doppel-Konzerts am 25. und 26. Oktober 1975 im Dodger Stadion in Los Angeles veröffentlicht. Elton John war nach den „Beatles“ im Jahr 1966 der erste Solo-Künstler, der das Stadion komplett ausverkaufen konnte. An beiden Abenden kamen 55.000 Zuschauer. Die „Elton-Barbie“ trägt eine regenbogenfarbene Jacke, passende Plateau-Schuhe, einen lilafarbenen Hut und einer Schlaghose mit den Initialen des Sängers. Natürlich fehlt auch seine berühmte Sonnenbrille mit den pinken Gläsern nicht. Auf „Instagram“ schrieb der Künstler dazu: „‘Barbie‘ ist eine Ikone für sich, daher ist es eine wahre Ehre, dass sie meiner Arbeit und meinem persönlichen Stil Tribut zollt. Ich hoffe, dass sie Fans weltweit dazu inspiriert, furchtlos ihre eigenen Träume zu verfolgen und ihr grenzenlosen Potenzial auszuschöpfen.“ Übrigens: Zuletzt wurde Supermodel Claudia Schiffer als Barbie-Puppe verewigt. Schlagzeilen machte Elton John zuletzt damit, dass er im Capri-Urlaub mit Ehemann David Furnish (57) und seinen beiden Kindern Elijah (7) und Zachary (9) ohne Mundschutz gesichtet wurde. Dafür kassierte der Musik-Star vom italienischen Konsumentenschutzverband „Codacons“ wegen Missachtung der Anti-Covid-Vorschriften eine Anzeige.

- Willi Herren die Schnauze von „Corona-Leugnern“ voll hat? Mit ungewohnt ernsten Worten richtete sich der Spaßvogel an seine Instagram-Follower: „Hört nicht auf die Vollidioten da draußen, die behaupten, Corona gäbe es nicht.“ Eine Ansage, die er aus einem tragischen Grund an die Öffentlichkeit richtet: „Ich spreche aus eigener Erfahrung: Ich habe mittlerweile vier Leute in meinem nahen Umfeld, die an Corona erkrankt sind. (...) Zwei davon liegen auf der Intensivstation, einer davon im Koma und ringt um sein Leben.“ Dass es immer noch Menschen gibt, die den Ernst der Lage nicht erkennen, kann der Ballermann-Star nicht begreifen. Schon im März 2020 hatte der 45-Jährige gegen Corona-Leugner gewettert: „Fangt endlich an, euch wie Erwachsene zu benehmen, Verantwortung für euch und eure Mitmenschen zu tragen, informiert euch differenziert und folgt den Regeln, die für alle gelten“. 

- Thomas Gottschalk sich nicht gerade positiv über Giovanni Zarrella äußerte? Der Sänger präsentiert ab 2021 eine eigene Musikshow im ZDF - und zwar zur Primetime. Diese Neuigkeiten verkündete der Sender kürzlich in einer Pressemitteilung. Gottschalk, der als absoluter Experte in Sachen Unterhaltungssendungen im ZDF gilt, sprach jetzt bei „Leute heute“ über seinen neuen Kollegen. Dabei ließ der 70-Jährige durchaus Kritik einfließen. „Ich habe mit Giovanni Zarella schon zusammengearbeitet, er war mein Sidekick. Stellt sich nicht schlecht an. Kann man lassen, kann was draus werden, aber wird dauern.“ Vielleicht sind die Worte des Entertainers ja auch lobend gemeint? Schlagzeilen macht das einstige „Haribo“-Werbe-Testimonial derzeit mit einer tierischen Aktion: Bekanntlich waren Mike Krüger und Thomas Gottschalk einst „Die Supernasen“ in einem gleichnamigen Film. Nun hat Gottschalk die Ehrenpatenschaft für Nasenbär „Thommy“ im Zoo Karlsruhe übernommen. Die Idee dazu sei von Gottschalk selbst gekommen, der mit etwas Selbstironie die Tierart mit dem markanten Profil gewählt habe, teilte Zoodirektor Matthias Reinschmidt mit. „Wir sind überglücklich, dass diese Patenschaft zustande gekommen ist.“

- Heidi Klum kürzlich Berlin besuchte? Die Modelmama war mit dem ganzen Tross angereist - inklusive Kids, Nannys, Bodyguards und Hunden. Klum erkundete mit ihren Lieben die Sehenswürdigkeiten und Geheimtipps der Stadt und lächelte hin und wieder gekonnt in die Kamera von Fans und Papparazzi. Besonders der Laden von Esther Perbandt hatte es Heidi angetan. Die Designerin wurde in Klums Show „Making The Cut“ Zweite und freute sich sehr über den hohen Besuch und die tolle Werbung für ihr Geschäft. Auf Instagram teilte die „Germany´s Next Topmodel“-Chefin Fotos und Eindrücke ihrer Deutschland-Reunion. Irritiert zeigte sich die Blondine von dem Verhalten der Hauptstadt-Bewohner. „In Deutschland sind wir irgendwie die Einzigen, die Maske tragen – das ist so komisch, wenn man aus Los Angeles kommt. Sie sehen uns alle an, als wären wir Aliens“, erklärte Klum, die aus dem US-Corona-Hotspot Los Angeles angereist ist. Pflichtbewusst fragt die Model-Ikone ihre Töchter: „Was machen wir als erstes, wenn wir wieder zurück sind?“ und die antworten im Chor durch ihre Maske: „Hände waschen“.
...