header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
01 polizeinews

News Polizeirevier Jerichower Land.

Polizeimeldungen  des Polizeireviers Jerichower Land vom 27.01.2017


Biederitz (Gerwisch)

Geschwindigkeitskontrolle

Am 25.01.2017 wurde auf der B1 in Gerwisch im Zeitraum von 15:00 Uhr bis 20:00 Uhr eine Geschwindigkeitskontrolle mit dem Messwagen durchgeführt. Von den ca. 1.000 gemessenen Fahrzeugen, waren 23 Fahrzeugführer zu schnell unterwegs. Der Schnellste fuhr 71km/h.


 

Parey

Verkehrsunfall mit Reh

Eine 57-jährige Ford-Fahrerin befuhr Mittwochnachmittag die Landstraße von Güsen kommend Richtung Parey. Plötzlich querte ein Reh ihre Fahrbahn. Trotz bremsen kam es zum Zusammenstoß. Das Reh flog auf die Gegenfahrbahn und ein entgegenkommender VW-Fahrer kollidierte schließlich auch mit dem Tier. Das Tier verendete vor Ort. Am Ford entstand Sachschaden, am VW augenscheinlich nicht.


 

Burg

Körperverletzungen (Zeugenaufruf)

Mittwochabend gegen 20:20 Uhr fuhr ein 15-jähriger Jugendlicher syrischer Herkunft mit seinem Fahrrad die Parchauer Chaussee Richtung Corneliuswerk entlang. Da das Licht seines Fahrrades plötzlich aus ging hielt er kurz vor dem Gelände des Corneliuswerkes an und versuchte sein Licht zu reparieren. Aus dem angrenzenden Waldstück kamen auf einmal zwei dunkel gekleidete vermummte, vermutlich männliche, Personen und griffen den Jugendlichen an. Einer der beiden Vermummten trat gegen das Fahrrad, der andere schlug auf den Oberkörper des Syrers ein. Der Angegriffene rannte schnell mit seinem Fahrrad auf das Gelände des Corneliuswerkes um sich in Sicherheit zu bringen. Die Täter ließen von ihm ab. Der Angegriffene wurde durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht um seine Verletzungen am Ellenbogen und Oberkörper untersuchen zu lassen.


Kurze Zeit später gab es an gleicher Stelle einen weiteren Übergriff auf einen Jugendlichen. Der hier 16-jährige Deutsche wurde durch einen Freund und dessen Freundin nach Hause ins Corneliuswerk begleitet. Auf Höhe des dort befindlichen Bushaltestellenhäuschens setzte der Jugendliche seinen Weg allein fort. Er hörte es im angrenzenden Wald knacken, schaute in die Richtung und schon kamen zwei große, dunkel gekleidete, mit Skimasken vermummte Männer aus dem Wald auf ihn zu gerannt. Beide hätten einen Teleskopschlagstock mitgeführt und versuchten auf den 16-jährigen einzuschlagen. Diese Angriffe konnte der junge Mann jedoch abwehren und flüchtete so schnell er konnte ohne sich umzudrehen. Er wurde bei dem Angriff nicht verletzt.


Es handelt sich nach polizeilicher Tatortaufnahme und - Beurteilung vermutlich bei den beiden Körperverletzungen um dieselben Täter.


Gibt es Zeugen zu diesen Vorfällen? Die Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen können sich unter der Telefonnummer des Polizeireviers Jerichower Land 03921/9200 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle melden.


 

Biederitz (Gerwisch)

Komplettpaket

In der Nacht zum Donnerstag hielten Polizeibeamte im Rahmen einer Verkehrskontrolle einen 29-jährigen Audi-Fahrer am Breiten Weg an. Der Fahrzeugführer konnte keinen Führerschein vorlegen, denn er ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Eine Überprüfung der amtlichen Kennzeichen ergab, dass der Audi keinen Versicherungsschutz mehr hatte, somit nicht mehr für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassen war. Und schließlich wurde bei dem Fahrzeugführer noch ein freiwilliger Drogenschnelltest durchgeführt. Der fiel positiv aus. Es bestand der Verdacht, dass der 29-jährige Betäubungsmittel konsumiert hatte und unter deren Einfluss einen Pkw führte. Nach der vorgeschriebenen Belehrung gab der Pkw Fahrer auch zu, Cannabis geraucht zu haben.


Es folgte eine Blutentnahme, der Audi blieb stehen und die Fahrzeugschlüssel wurden vorerst sichergestellt.


Der junge Mann bekommt sehr wahrscheinlich ein Bußgeld wegen des Führens eines Kraftfahrzeugs unter Drogeneinfluss. Zudem wurde Strafanzeige wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, ohne Pflichtversicherung und des Besitzes von Betäubungsmitteln erstattet.


 

Burg (Niegripp)

Einbruch in Kaufhalle

Unbekannte verschafften sich in der vergangenen Nacht, gegen 03:30 Uhr gewaltsamen Zutritt zu einem Supermarkt. Die Täter schlugen eine Scheibe der Verkaufseinrichtung ein, entwendete einen Kasten Bier, ca. 120 Schachteln Zigaretten und flüchtete anschließend mit einem Pkw in Richtung Burg. Laut Zeugenaussagen sollen insgesamt drei Personen mit dem PKW geflüchtet sein. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 2.500 Euro.


Gibt es weitere Zeugen zu diesem Einbruch, dann melden Sie sich bitte bei der Polizei! Sie erreichen das Polizeirevier Jerichower Land unter der Nummer 03921/9200.


 

Jerichow (Roßdorf)

Wildunfall

Die Fahrerin eines Nissans befuhr Donnerstagfrüh die Landstraße zwischen der B1 und Roßdorf als plötzlich ein Reh ihre Fahrbahn kreuzte. Die Fahrerin bremste zwar, konnte den Zusammenstoß aber nicht verhindern. Am Pkw entstand Sachschaden, die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon. Das Reh verließ vermutlich verletzt die Unfallstelle. Eine Nachsuche im Umkreis der Unfallstelle durch den zuständigen Jagdpächter wurde veranlasst.