header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm Eckdaten Pflege 2019 I cb5cde34ef

Sachsen-Anhalt-News: Pflegebedürftigkeit in den letzten 10 Jahren um 60,7 % gestiegen

Samstag, den 17. April 2021

Im Dezember 2019 erhielten 129 672 Personen in Sachsen-Anhalt Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung. Wie das Statistisches Landesamt mitteilt, hat sich die Anzahl der Pflegebedürftigen gegenüber 2009 um 49 005 erhöht. Das bedeutet einen Anstieg um 60,7 % innerhalb der letzten 10 Jahre.

Nahezu 3/4 der Pflegebedürftigen (93 356 Pflegebedürftige; 72,0 %) wurden 2019 zu Hause sowohl ausschließlich durch Angehörige (55 690 Pflegebedürftige) als auch durch ambulante Pflege- und Betreuungsdienste (37 666 Pflegebedürftige) versorgt.

In stationären Pflegeeinrichtungen (Pflegeheimen) wurden 29 213 Personen (22,5 %) betreut. Davon waren 29 072 Pflegebedürftige vollstationär untergebracht.

7 103 Pflegebedürftige (5,5 %) mit Pflegegrad 1 bezogen keine Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung bzw. erhielten ausschließlich Leistungen der nach Landesrecht anerkannten Angebote zur Unterstützung im Alltag.

Der medizinischen Dienst der Krankenkassen oder andere entsprechende Gutachter, die durch die Pflegekassen bzw. die privaten Versicherungsunternehmen beauftragt wurden, stuften 8,7 % (11 298 Personen) der insgesamt versorgten Pflegebedürftigen als gering beeinträchtigt (Pflegegrad 1), 45,7 % (59 195 Personen) als erheblich beeinträchtigt (Pflegegrad 2), 27,6 % (35 849 Personen) als schwer beeinträchtigt (Pflegegrad 3), 12,4 % (16 102 Personen) als schwerst beeinträchtigt (Pflegegrad 4) in der Selbstständigkeit oder den Fähigkeiten und 5,4 % (7 010 Personen) schwerst beeinträchtigt in der Selbstständigkeit oder den Fähigkeiten mit besonderen Anforderungen (Pflegegrad 5) ein.

Bei einem Anteil von 0,2 % (218 Personen) konnte noch keine Einstufung vorgenommen werden.