header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
 DSC0873

MVB-Großbaustelle angelaufen / Kein Baustellenfrust: Mit der Rikscha durch den Breiten Weg

Donnerstag, den 4. Juli 2019


Magdeburg. Die Magdeburger Verkehrsbetriebe GmbH & Co. KG (MVB) hat mit der Schienenerneuerung auf dem Nordabschnitt des Breiten Wegs begonnen. Statt Straßenbahnen, verbinden Shuttlebusse die Strecke. Und als besonderen Service auch Rikschas.

Da staunten die Fahrgäste heute früh nicht schlecht: Statt mit der Straßenbahn, ging es per Rikscha vom Opernhaus in die Innenstadt. An den ersten beiden Tagen der Baustellen-Sperrung auf dem Nordabschnitt des Breiten Wegs bietet die MVB diesen besonderen Service allen Fahrgästen an. Von 7.30 Uhr bis 11.30 Uhr und von 14 Uhr bis 18 Uhr sind die kostenlosen Velotaxis auf dem Nordabschnitt Breiter Weg unterwegs. „Besser geht’s ja nicht!“, sagte eine Nutzerin und hatte sichtlich Spaß.

Aber auch abseits des Rikscha-Service gab es wenig Grund für Baustellenstress. An allen Haltestellen im Umfeld der Baustelle - am Opernhaus, an der Listemannstraße, am Alten Markt und am City Carré - sind die Mobilitätsberater der MVB im Einsatz. Mehr als 20 Mitarbeiter helfen beim Umsteigen und geben Auskunft, wie trotz Baustelle die persönlichen Ziele erreicht werden können. Dieser Service wird die nächsten Wochen über angeboten. Die Mitarbeiter nehmen auch Hinweise auf und geben sie weiter.

Damit jeder Fahrgast möglichst gut über die Linienänderungen informiert ist, hatte die MVB bereits im Vorfeld eine umfassende Informationskampagne gefahren. Mehr als 20.000 Briefe wurden an Magdeburger verschickt, Plakate und Anzeigen hängen in der gesamten Stadt und machen auf die Veränderungen aufmerksam. In den Fahrzeugen und an den Haltestellen hängen die neuen Liniennetzpläne und die digitalen Anzeigen machen ebenfalls auf die Änderungen aufmerksam.

Aber nicht alles funktioniert am ersten Tag reibungslos. Die Straßenbahnen, die an den Haltestellen City Carré und Listemannstraße einen Linienwechsel durchführen, haben zu spät auf das neue Ziel um geschildert. Ein Softwareproblem, das umgehend behoben wird, sodass ab morgen die Straßenbahnen bereits bei Einfahrt in die Haltestelle das neue Ziel anzeigen. Auch bei den Shuttlebussen der Linie 41 kam es zu kleineren Verzögerungen, da diese im normalen Verkehr mitrollen. An einigen Ampeln hat es länger gedauert, als eigentlich vorgesehen. Hier bittet die MVB um Verständnis, wenn es einmal länger dauert, bis ein Bus kommt. Normalerweise ist in den Ferien ein 7-Minuten-Takt vorgesehen.

Unterdessen geht es auf der Baustelle selbst schon richtig voran. Heute wurde mit dem Herausreißen der alten Straßenbahnschienen und dem Rückbau der Haltestellen begonnen. Wegen des engen Baufelds und des Baustellenverkehrs ist eine Querung der Baustelle jedoch nicht möglich. Bis Oktober wird die Strecke auf dem Nordabschnitt Breiter Weg auf 450 Metern von Grund auf neu gebaut. Dabei wird Rasengleis verlegt, die Übergänge und die Haltestellen Opernhaus und Am Katharinenturm barrierefrei ausgebaut. Die MVB investiert 4,5 Millionen Euro, wovon das Land Sachsen-Anhalt 3,2 Millionen Euro übernimmt.


Fotos:  Mit der Rikscha durch den Breiten Weg / Copy MVB Tim Stein