header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Screenshot 2021 05 09 11.49.47

Song-News: Rap regiert die Offiziellen Deutschen Charts

Sonntag, den 9. Mai 2021

Baden-Baden - Dass Rapmusik in den Offiziellen Deutschen Charts, ermittelt von GfK Entertainment, seit einigen Jahren überragend abschneidet, ist kein Geheimnis. In dieser Woche läuft’s für viele Vertreter dieses Genres aber besonders gut: Nicht nur dass der Berliner Ufo361 mit „Stay High“ bereits sein fünftes Nummer eins-Album nach „808“ (2018), „Wave“ (2019), „Rich Rich“ und „Nur für Dich“ (beide 2020) feiert. Sondern ihm folgen auch weitere Genre-Kollegen in die Top 20, und zwar Cro („Trip“, drei), Haftbefehl („Das schwarze Album“, sieben), Haze („TagMond“, zehn) und Jamule („Sold“, 16).

Danger Dan, als Mitglied der Antilopen Gang eigentlich ebenfalls im HipHop-Segment angesiedelt, hat mit seinem Anti-Rechts-Klavierlied „Das ist alles von der Kunstfreiheit gedeckt“ für viel Wirbel gesorgt. Das dazugehörige, gleich betitelte Soloalbum debütiert nun auf Platz zwei. Die Greatest Hits-Werke „Das Beste“ (Henk van Daam, fünf) und „40 Years“ (Yello, sechs) sowie Gitarrensounds der Dropkick Murphys („Turn Up That Dial“, vier), von Gojira („Fortitude”, acht) und Pink Floyd („Live At Knebworth 1990”, neun) ergänzen die Neueinsteiger-Riege.

In den Single-Charts holen die New Entries Cro & Capital Bra („Blessed“, zwei), Ufo361 („Pinky Ring“, 14) und Rin („San Andreas“, 19) alles heraus, müssen sich aber letztlich dem an die Spitze zurückkehrenden Nathan Evans geschlagen geben. Dessen „Wellerman“ zieht in Punkto Nummer eins-Wochen mit „Blinding Lights“ (The Weeknd) und „Dance Monkey“ (Tones And I) gleich. Die beiden erfolgreichsten Hits 2020 standen ebenfalls zehn Mal ganz vorne.

US-Superstar Billie Eilish steigert mit ihrer neuen Single „Your Power“ (17) die Vorfreude aufs kommende Album, das voraussichtlich Ende Juli erscheint. Auch die TikTok- Phänomene Justin Wellington feat. Small Jam („Iko Iko“, 80) und Majestic & Boney M. („Rasputin”, 83) setzen außerhalb des Rap-Kosmos frische Akzente.