header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Darm 9

Gesundheit-News: Geheimnis von Sauerkraut, Kefir und Co. - So stärkt man die Immunabwehrzentrale "Darm"

9. Dezember 2020

(djd). Wussten Sie, dass sich 80 Prozent unseres Immunsystems im Darm befinden? Die dort angesiedelten Bakterien spielen eine wesentliche Rolle für unsere Abwehrkräfte. Sie sorgen zum Beispiel dafür, dass der Körper wertvolle Nährstoffe aus dem Essen aufnehmen kann. Zudem unterstützen unsere kleinen Darmbewohner die körpereigene Abwehr beim Kampf gegen Krankheitserreger wie Viren.

Das geschieht durch gezieltes Trainieren des Immunsystems - oder indem sie Stoffe absondern, die Keime "töten". Mit der richtigen Ernährung können wir unsere Darmflora stärken und eine gesunde Bakterienvielfalt fördern.

Winzige Helfer im Kampf gegen Infektionen

Eine jahrhundertealte Tradition erweist sich als eine der besten Möglichkeiten, die eigene Darmflora aufzubauen: Fermentation. Beim Fermentieren von Lebensmitteln wird ein natürlicher Gärungsprozess angeregt. Dabei zersetzen Milchsäurebakterien Gemüse oder Obst in kontrollierter Weise. Das leicht säuerliche Ergebnis ist nicht nur schmackhaft, sondern auch sehr gut verdaulich. Typische fermentierte Nahrungsmittel sind zum Beispiel Sauerkraut, Naturjoghurt, Kefir oder Tees wie Kombucha. Wissenschaftliche Studien belegen, dass der fermentierte Genuss viele gesundheitliche Vorteile bringt. Eine aktuelle Untersuchung zeigt etwa, dass das Sterberisiko für Corona-Patienten in den Ländern niedriger ist, in denen mehr fermentiertes Gemüse auf dem regelmäßigen Speiseplan steht.

Den eigenen Darm kennenlernen und optimal unterstützen

Mit einer Darmflora-Analyse kann man mehr über die eigene Darmgesundheit erfahren. Für den Test Intest.pro von Biomes beispielsweise sendet man einfach eine winzige Stuhlprobe von zu Hause aus ins Labor. Dort wird mit modernsten biotechnologischen Methoden ein persönliches Mikrobiotika-Profil erstellt. Es basiert auf einer umfangreichen Datenbank, die nahezu alle weltweiten Mikrobiom-Studien vereint. Die Auswertung des Tests erfolgt in einem datengeschützten Online-Portal. Von den Ergebnissen leiten Experten individuelle Ernährungsempfehlungen ab. Neben Hinweisen für passende fermentierte Lebensmittel werden Vorschläge für Nahrungsergänzungsmittel mit nützlichen Bakterienkulturen unterbreitet. Ein persönlicher Ernährungsplan, der Unverträglichkeiten und die eigene Lebensweise berücksichtigt, komplettiert das Angebot. Der Darm kann so gestärkt werden, um rund um die Uhr Krankheiten bestmöglich abzuwehren.



Text / Foto: djd/BIOMES/depositphotos