header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
75622 0 3

TV-Tipp-News: "White Boy Rick": ZDFinfo über einen Drogendealer für das FBI (Heute um 21:45 Uhr)

Samstag, den 2. Mai 2020

Weil er gute Verbindungen ins Drogenmilieu hatte, wurde der 14-jährige Richard Wershe Jr. vom FBI als Informant angeheuert. Der Teenager, der unter dem Namen "White Boy Rick" im Detroiter Drogenmilieu der 1980er-Jahre schnell Karriere machte, überlebte mehrere Mordanschläge. Doch dann ließ die Sicherheitsbehörde ihn fallen. In der 75-minütigen Dokumentation "White Boy Rick – Drogendealer für das FBI" lässt Filmemacher Shawn Rech den Fall heute am Samstag, 2. Mai 2020, 21.45 Uhr, in ZDFinfo Revue passieren. Es kommen Zeitzeugen aus Wershes Umfeld zu Wort, darunter seine Mutter Darlene McCormick, seine Schwester Dawn Scott, der ehemalige Drogenbaron Johnny Curry, FBI-Agent Herman Gromann und der verurteilte Auftragsmörder Nathaniel Craft. Die Doku ist bereits ab Samstag, 2. Mai 2020, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek abrufbar.

"White Boy Rick" machte schon als Teenager in Detroit Karriere als Krimineller. Doch seitdem er 1987 im Alter von 17 Jahren mit acht Kilogramm Kokain erwischt wurde, sitzt er hinter Gittern. Rick erhielt die längste Haftstrafe, die für einen nicht gewalttätigen Minderjährigen im US-Bundesstaat Michigan verhängt werden konnte. 2017 wurde sein Fall erneut geprüft. Eine Bewährungskommission entschied einstimmig, ihn nach 29 Jahren in Haft auf Bewährung zu entlassen. Doch während seiner Haft beteiligte sich Rick an Autohehlerei und wurde direkt nach seiner Entlassung in Florida erneut inhaftiert.

Heute am Samstag, 2. Mai 2020, zeigt ZDFinfo zahlreiche weitere Crime-Dokus, darunter in Erstausstrahlung "50 Stunden Angst – Das Geiseldrama von Aachen" (15.15 Uhr) und "Unschuldig verurteilt" (15.45 Uhr). "White Boy Rick – Drogendealer für das FBI" wiederholt ZDFinfo am Dienstag, 5. Mai 2020, um 7.00 Uhr.

Foto: Richard Wershe Jr., bekannt als "White Boy Rick", gehörte zu den jüngsten FBI-Informanten der USA.
Copyright: ZDF/Shawn Rech