header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
01 bundespolizei

Magdeburg/ST: Verstärkte Kontrollen der Bundespolizei in Zügen und an den Bahnhöfen

Freitag, den 6. März 2020

Schönebeck, Güsten, Bernburg, Aschersleben, Halberstadt, Magdeburg (ots)

Am gestrigen Donnerstag, den 5. März 2020 führten Beamte der Bundespolizeiinspektion Magdeburg erneut an den Bahnhöfen Schönebeck, Güsten, Bernburg, Aschersleben, Halberstadt sowie am Magdeburger Hauptbahnhof und auf den Zügen der umliegenden Bahnstrecken Schwerpunktfahndungen durch. Durch die eingesetzten Beamten wurden insgesamt 124 Personen polizeilich überprüft. Hierbei machten sie unter anderem folgende Feststellungen.

Gegen 13:55 Uhr stellten sie in einem Zug vom Hauptbahnhof Magdeburg nach Halberstadt einen 30-jährigen Mann fest, der ein Einhandmesser bei sich hatte. Zeitgleich wurde am Hauptbahnhof Magdeburg ein 27-jähriger Mann kontrolliert, der zwei verbotene Butterflymesser und zwei Einhandmesser in seiner Reisetasche mit sich führte. Die 30 und 27-jährigen Deutschen werden sich wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten müssen. Die aufgefundenen Messer wurden sichergestellt.

Bei einer weiteren Kontrolle am Bahnhof Aschersleben wurden bei der Überprüfung der Personalien eines 31-Jährigen in den polizeilichen Fahndungssystemen drei Aufenthaltsermittlungen gegen den Mann festgestellt. So suchten unter anderem die Staatsanwaltschaften Trier und Magdeburg den aktuellen Aufenthaltsort des indischen Staatsangehörigen.

Zwei Dosen mit einer geringen Menge Marihuana und eine Mühle zum Zerkleinern von Drogen, mit Anhaftungen von Betäubungsmitteln wurden am Bahnhof Güsten bei der Kontrolle eines 33-Jährigen fest und anschließend sichergestellt. Der Deutsche erhält eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Die Schwerpunktfahndungen waren öffentlichkeitswirksam. Die Bundespolizisten erhielten durch die Bahnmitarbeiter und die Nutzer der Bahn positive Feedbacks; so habe sich das Sicherheitsgefühl durch die Präsenz erhöht und es wurde vielfach der Wunsch nach einer verstärkten Kontrolle auf den jeweiligen Bahnstrecken gegenüber den Bundespolizisten geäußert.