header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Hackfleisch Pizza

Rezepttipps-News: „PIZZA GRIECHISCH“, zur Abwechslung mal mit Hackfleisch, wunderbar würzig!

13. Februar 2020

Zutaten:

Für das Backblech (40 x 30 cm): etwas Fett

Hefeteig:

400 g Weizenmehl

1 Pck. Dr. Oetker Trockenbackhefe

150 ml warmes Wasser

1 TL flüssiger Honig

2 Stk. Eier (Größe M)

2 EL Speiseöl, z. B. Olivenöl

1 TL Salz

1 ½ TL Schwarzkümmel

Belag:

1 Bund Frühlingszwiebeln

1 Stk. Knoblauchzehe

etwa 1 EL Speiseöl

500 g Hackfleisch vom Rind

2 EL Tomatenmark

Chiliflocken

Salz

frisch gemahlener Pfeffer

400 g stückige Tomaten (Füllmenge)

etwa 100 g Römersalat , z. B.

Römersalatherzen

1 Stk. Radicchio

1 EL Zitronensaft

150 g Dr. Oetker Crème fraîche Classic

Hefeteig:

Mehl mit Hefe in einer Rührschüssel sorgfältig vermischen. Übrige Zutaten

hinzufügen und alles mit einem Mixer (Knethaken) etwa 5 Min. zu einem

glatten Teig verarbeiten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen

lassen, bis er sich sichtbar vergrößert hat. Backblech fetten. Backofen

vorheizen. Ober-/Unterhitze: etwa 220 °C, Heißluft: etwa 200 °C

Belag:

Frühlingszwiebeln waschen und in Ringe schneiden. Knoblauch abziehen und

fein hacken. Öl in einer Pfanne erhitzen, Hackfleisch unter Rühren etwa 5 Min.

darin krümelig anbraten. Knoblauch und Tomatenmark zufügen. Mit Salz,

Pfeffer und Chiliflocken würzen. Stückige Tomaten und Frühlingszwiebeln

dazugeben und noch weitere 3 Min. garen. Nochmals abschmecken.

Hefeteig auf bemehlter Arbeitsfläche nochmals durchkneten. Teig auf dem

Backblech ausrollen. Hackfleischmasse darauf verteilen und in den Backofen

schieben. Einschub: Mitte, Backzeit: etwa 17 Minuten.

Belag:

Römersalat und Radicchio putzen, waschen und in Streifen schneiden.

Zitronensaft dazugeben und mit den Salatstreifen mischen.

Hackfleischpizza nach dem Backen mit Crème-fraîche-Klecksen verzieren und

die Salatstreifen darauf verteilen.

Tipp: Statt Radicchio können Sie auch fein geschnittene Rotkohlstreifen

verwenden. Statt Crème fraîche können Sie auch Zaziki nehmen.

 

 

Text und Foto: © Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG