header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
jerichowerland

Polizeirevier Jerichower Land: Aktuelle Polizeimeldungen

Montag, den 8. Juli 2019


Möckern OT Magdeburgerforth

Granatenfund

Am Ortsteich wurde vergangenen Samstag eine vermeintliche Granate aufgefunden. Jedenfalls meldete ein Bürger der Polizei, dass er in einem Papierkorb einen Gegenstand fand, der wie eine Granate aussehen würde. Als die Polizeibeamten dann eintrafen entschlossen sie sich, den Kampfmittelbeseitigungsdienst einzusetzen. Dieser nahm sich dem verrosteten, zylindrischen Metallkörper an und konnte eine russische Hohlsprenggranate erkennen. Vermutlich hat jemand diesen Gegenstand im Teich entdeckt, der aufgrund des niedrigen Wasserstands zum Vorschein kam. Aus Unwissenheit hat man das Teil dann im Papierkorb entsorgt. Zur Zeit der Bergung war der Teich, der auch von Kindern als Badestelle genutzt wurde, gesperrt. Die Granate wurde durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst fachgerecht entsorgt.

 

Genthin

Geschwindigkeitskontrolle

Polizeibeamte des Revierkommissariats führten heute Vormittag eine Geschwindigkeitskontrolle in der Gröblerstraße durch. Bei erlaubten 30 km/h konnten die Beamten sechs Überschreitungen feststellen. Die höchste gemessene Geschwindigkeit betrug 51 km/h.

 

Genthin OT Schopsdorf

Brand eines Stoppelfeldes

Am vergangenen Samstag wurde vermutlich durch eine in Brand geratene Rundballenpresse ein Brand eines Stoppelfeldes ausgelöst. Bei Feldarbeiten an der L52 gerieten somit 6000 Quadratmeter Feld nebst Rundballen in Brand. Die Feuerwehr konnte den Brand eindämmen und löschen. Mit der zerstörten Rundballenpresse ist ein Schaden von über 100.000 Euro entstanden.

 

Unfall mit Personenschaden

Eine 22-Jährige Kradfahrerin ist gestern Abend bei einem Verkehrsunfall auf der L52 zwischen Schopsdorf und Ziesar auf einen Pkw aufgefahren und verletzt worden. Der vor ihr fahrende Pkw bremste unerwartet, vermutlich aufgrund eines querenden Tieres, so dass die Kradfahrerin auf den Pkw auffuhr und stürzte. Der Rettungshubschrauber kam zum Einsatz und flog die Verletzte ins Krankenhaus. Der Fahrer des Pkw erlitt einen Schock.

 

 

Burg

Geschwindigkeitskontrolle

Gestern Abend führten Polizeibeamte in der Zerbster Chaussee eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Fünf Fahrzeugführer überschritten die vorgeschriebenen 50 km/h. Der Schnellste von ihnen wurde mit 64 km/h gemessen.

 

Burg OT Parchau

Unfallflucht unter Alkoholeinfluss

In der Nacht zum Sonntag beobachtete ein Zeuge einen Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer eines VW gegen einen am Seedamm parkenden Pkw fuhr und die Unfallstelle verließ. Da der Zeuge Angaben zum Verursacherfahrzeug und zum Fahrer machen konnte, konnte dieses Fahrzeug und auch eine Person an dem Pkw in Burg festgestellt werden. Der Mann bestritt allerdings, in Parchau gewesen zu sein. Doch viele Tatsachen sprachen dagegen, denn am Fahrzeug wurden Unfallspuren festgestellt, die zum Unfall in Parchau passten. Hinzu kam, dass die Personenbeschreibung des Zeugen auf den Mann passte, den die Polizeibeamten antrafen. Bei dem 26-Jährigen wurde Atemalkohol festgestellt. Ein Atemalkoholtest ergab über zwei Promille. Eine Blutprobenennahme und die Sicherstellung seines Führerscheins erfolgten. Gegen den Mann wird wegen in mehreren Verfahren ermittelt.

 

Gommern OT Wahlitz

Unfall mit Personenschaden

Der Fahrer eines Pkw VW wollte heute Vormittag einen auf der B184 in Richtung Wahlitz fahrenden Sattelzug überholen. Als der Pkw auf Höhe des Sattelzuges war kam ihm ein Pkw Dacia entgegen. Ein Einscheren des VWs nach rechts war nicht möglich. Der VW-Fahrer stieß gegen den Tank und den Auflieger des Sattelzuges und dann schließlich frontal gegen den entgegenkommenden Dacia. Der Fahrer des Dacia wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Seine Beifahrerin und der Fahrer des VWs blieben unverletzt. Die beiden Pkw mussten abgeschleppt werden.