header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Online Motorwolf

Der Motorwolf aus Buckau – Technikmuseum Magdeburg stellt Objekt des Monats vor

Magdeburg, 3. November 2018


Am Sonntag, dem 4. November wird im Technikmuseum ein besonderes Objekt des Monats vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine spezielle Dampfmaschine – den Motorwolf. Diese Maschine wurde 1926 in Buckau hergestellt. Zu einer Zeit, als Verbrennungsmotoren bereits ihren Siegeszug angetreten hatten. Allerdings handelte sich um eine sehr kleine transportable Maschine (Lokomobile), die von nur einem Pferd gezogen werden konnte und schon nach ca. 30 Minuten betriebsbereit war. Große Dampfmaschinen, wie sie auch im Museum zu sehen sind, benötigen mehrere Stunden zum Anheizen bis der benötige Dampfdruck erreicht wird.

Interessant ist auch der Erwerb des Motorwolfs. Ein Vereinsmitglied sah einmal durch Zufall das Bild eines Traktors, der im Grusonwerk hergestellt worden war. Dabei entstand die Idee ein Modell des Treckers zu bauen und im Museum auszustellen. Leider hatten Recherchen nach weiteren Informationen, Bildern und technischen Daten keinen Erfolg. Dabei stieß man auf eine Veröffentlichung eines Autors aus Großbritannien über den Motorwolf. Auf Anfrage nach näheren Informationen verwies er auf einen Dampfmaschinensammler in Süddeutschland. Dieser war sofort bereit dem Verein zu helfen, ließ aber durchblicken, dass er eventuell zum Verkauf des Objektes bereit sei. Also machten sich einige Mitglieder auf den Weg Richtung Süden. Sie erwartete ein im Aufbau befindliches privates Dampfmaschinenmuseum und ein sehr netter Besitzer. So wurde man sich schnell einig und der Motorwolf mit Hilfe von Spendengeldern erworben. Allerdings dauerte es noch einige Zeit, bis das wahrscheinlich einzige Exemplar Magdeburger Ingenieurkunst und Industriegeschichte, durch viel Engagement ehrenamtlicher Mitarbeiter aufgearbeitet werden konnte.

Dr. Konrad Pusch wird ab 10.30 Uhr am Sonntag zu diesem interessanten Ausstellungsstück nähere Ausführungen in der Dodendorfer Straße 65 machen.


(Quelle: Technikmuseum Magdeburg)