header-placeholder


image header
image
Mosel01.07

Reise-News: An der Mosel gehen wir entlang der Römischen Weinstraße auf Tuchfühlung mit der Antike


veröffentlicht am 1. Juli 2024

Ich kam, ich sah, ich erlebte! - An der Mosel gehen wir entlang der Römischen Weinstraße auf Tuchfühlung mit der Antike – und erleben das historische Erbe buchstäblich mit allen Sinnen
Foto: So geht „Geschichte 2.0“: Smartphone zücken, die kostenfreie ARGO-App öffnen und antike Denkmäler mittels AR-Technologie auf spannende Weise wieder zum Leben erwecken. 
(epr) Hand aufs Herz: Im Geschichtsunterricht kam der Lernstoff rund um die Antike meist recht angestaubt daher. Dabei braucht es bloß einen Ortswechsel, um das Zeitgeschehen aus der Schublade zu holen und ins Hier und Jetzt zu transportieren. Eine prima Adresse für eine lebendige „Geschichtsstunde 2.0“ erwartet uns an der Mosel, genauer gesagt entlang der Römischen Weinstraße zwischen Trier und Bernkastel. In der beliebten Urlaubsregion, die einst als Versorgungsstraße der Römer genutzt wurde, zeugen bis heute vielseitige historische Stätten und gut erhaltene Relikte vom bewegten Leben der Römer. 
Doch die Vergangenheit lässt sich nicht einfach nur Station für Station ablaufen – während unserer Entdeckungstouren tauchen wir buchstäblich in sie ein. So heißt es, Smartphone zücken, die ARGO-App öffnen und antike, frei zugängliche Denkmäler mittels AR-Technologie auf spannende Weise wieder zum Leben erwecken. Etwa die Villa Urbana in Longuich – die als weitläufiges Landgut mit Badeanlage ein beeindruckendes Beispiel für römischen Luxus war. 
Oder die Villa Rustica in Mehring, ein teilweise wiederaufgebauter Gutshof, der seinen Bewohnern ebenfalls beachtlichen Komfort bot. Umrahmt werden diese faszinierenden Einblicke in vergangene Zeiten von der herrlichen Landschaft des Moseltals mit seinen sonnenverwöhnten Steilhängen und satten Weinbergen – die übrigens auch wie geschaffen sind für ausgedehnte Wanderungen, etwa über den Eifel-, Römer- und Saar-Hunsrück-Steig, den Klüsserather Sagenweg oder Teilstücke des berühmten Moselsteigs. Nicht zuletzt können wir bei einem Ausflug ins nahe Trier auf Tuchfühlung mit der Antike gehen. Die älteste Stadt Deutschlands lockt als Zentrum jahrtausendealter Schätze u. a. mit dem Charme der Porta Nigra, dem Amphitheater oder den Kaiserthermen. 
Mit derart bleibenden Eindrücken schmeckt der abendliche Moselwein noch besser. Und apropos Wein: Auch das regionale Rebenglück hat die Moseldestination den Römern zu verdanken, die einst die ersten Hänge bepflanzten. Seitdem sind der Weinanbau und die daraus entstandenen Traditionen und Feste untrennbar mit der Region verbunden. Dieses Lebensgefühl schwingt bei jeder Wanderung, jedem Ausflugserlebnis und – natürlich – bei jedem erlesenen Tropfen mit. Auf den Geschmack gekommen? 
Alle Informationen zu den historischen Kulturstätten der Römischen Weinstraße, zu Touren, Ausflugshighlights, Führungen und der ARGO-App gibt‘s unter www.roemische-weinstrasse.de sowie www.reiseplaza.de.




Text / Foto: epr/Verein Römische Weinstraße e.V./Marco Rothbrust