header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 163607.rgb d267475e78

Reise-News: Dolce Vita in Oberbayern: Die Städte im Chiemsee-Alpenland locken mit südländischem Flair

Montag, den 7. Juni 2021

(djd). Natur und Kultur gehörten 2020 zu den beliebtesten Aktivitäten der Bundesbürger bei einem Urlaub im eigenen Land. Laut einer Umfrage von GfK und IMT genossen 68 Prozent der Befragten den Aufenthalt an der frischen Luft, 60 Prozent interessierten sich zudem für kulturelle Sehenswürdigkeiten. In Regionen wie dem Chiemsee-Alpenland im südöstlichen Oberbayern gibt es beides in Hülle und Fülle. Inmitten einer reizvollen Voralpenlandschaft mit Bergen, Wiesen, Seen und Flüssen liegen traditionsreiche Städte mit viel Geschichte und südländischem Flair. In Rosenheim, Bad Aibling, Kolbermoor und Wasserburg am Inn treffen alpine Traditionen auf multikulturelle Einflüsse und historische Architektur auf urbane Lebensart. Auf dem Mangfall- und Innradweg lassen sie sich sogar per Rad erfahren.

Palmen, Flüsse, Inseln

Der majestätische Inn, die idyllische Mangfall und der Chiemsee - das „Bayerische Meer“- sind die Lebensadern der Region, an denen sich Menschen seit Jahrhunderten wohlfühlen. Heutzutage finden sich auf Rosenheims Plätzen teilweise sogar Palmen, und unter italienisch anmutenden Arkaden wird nicht nur Espresso und Eis, sondern auch ein Stück Dolce Vita serviert. Der Lokschuppen in Rosenheim ist eines der zehn erfolgreichsten Ausstellungshäuser in Deutschland und lockt bis Ende 2021 mit der Erlebnisausstellung „Saurier – Giganten der Meere". Zu den historischen Highlights der Region zählt die Altstadt von Wasserburg am Inn, die, zu sieben Achteln vom Inn umflossen, auf einer wunderschönen Halbinsel liegt. Noch mehr Inselfeeling gibt es im Bayerischen Meer auf der Frauen- und der Herreninsel. Unter www.chiemsee-alpenland.de finden Interessierte weitere Informationen, aktuelle Termine und viele Inspirationen für eine abwechslungsreiche Urlaubsplanung.

Kontrastreich und international

Im Norden der Region, rund 25 Kilometer von Rosenheim entfernt, liegt Wasserburg am Inn. Verwinkelte Gassen, regionstypische Laubengänge, bunte Häuser, gemütliche Cafés und individuelle Geschäfte prägen das Gesicht des Städtchens, das auch südlich der Alpen liegen könnte. Überraschende Kontraste zur oberbayerischen Bilderbuchlandschaft bietet zudem Kolbermoor, wo sich auf dem Gelände der „Alten Spinnerei“ direkt am Mangfallkanal aus einem Industriedenkmal ein urban-hippes Quartier mit Gastronomie und Eventlocations entwickelt hat. Rund fünf Kilometer flussaufwärts liegt Bad Aibling. Und auch in Bayerns ältestem Moorheilbad begegnen sich oberbayerische Tradition und multikulturelle Einflüsse. So reicht das Entspannungsangebot in der Therme, die für ihre preisgekrönte Architektur bekannt ist, von einer heimischen Moor-Zeremonie bis zum orientalischen Hamam.

Foto: Rosenheims Altstadt mit ihren italienisch anmutenden Arkaden verströmt im Sommer mediterranes Lebensgefühl. 
© djd/Chiemsee-Alpenland Tourismus/Thomas Kujat