header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
greece 1708458 960 720

Reise-News: Coronavirus / Griechenland: Reise- und Sicherheitshinweise

Mittwoch, den 25. März 2020

Aktuelles

Wichtige Info für in Griechenland gestrandete deutsche Reisende

Bitte nutzen Sie noch vorhandenen Ausreisemöglichkeiten und tragen Sie sich auf www.rueckholprogramm.de ein! Registrieren Sie sich dort jeden Tag neu, solange die Rückreise nicht selbst organisiert werden konnte und informieren Sie sich regelmäßig auf der Webseite der Botschaft in Athen https://griechenland.diplo.de/gr-de

Die deutschen Vertretungen in Griechenland informieren auf ihrer Webseite zur aktuellen Situation in Griechenland hinsichtlich der starken Einschränkung des öffentlichen Lebens und zu Reisebeschränkungen unter https://griechenland.diplo.de/gr-de/corona/2311302
Die Ausbreitung der Atemwegserkrankung COVID-19 führt vielerorts zu verstärkten Einreisekontrollen, Gesundheitsprüfungen mit Temperaturmessungen, in Einzelfällen auch Einreisesperren.


Ab 23. März 2020 06:00 Uhr gilt eine allgemeine Ausgangsperre! Hiervon ausgenommen sind:  Wege von und zur Arbeitsstätte, Apotheken- und Arztbesuche, Lebensmitteleinkäufe sowie sonstige notwendigen Beschaffungen (z. B. Bank), sofern diese nicht online getätigt werden können.  Ferner erlaubt sind: die Rückkehr an den Wohnort, Gänge zu hilfebedürftigen Personen und die Teilnahme an Hochzeiten und Bestattungen  bis maximal zehn Personen. In Pkws dürfen höchstens zwei Personen (inkl. Fahrer) befördert werden.

Neben einem Ausweisdokument muss für jeden Gang oben genannter Art eine Bescheinigung mitgeführt werden, die ab dem 23. März 2020  für Privatpersonen und Arbeitgeber zum Download und Ausfüllen zur Verfügung gestellt wird. Ferner können die Bescheinigungen per SMS an die Nummer 13033 angefordert werden.  Bei Verstoß gegen die Ausgangsperre droht eine Geldstrafe von 150 Euro. Die Maßnahme soll vorerst bis zum 06. April 2020 gelten.

Im gesamten Gebiet entlang der griechisch-türkischen Landgrenze gibt es eine erhebliche Präsenz von Militär und Polizei. Dadurch besteht die Möglichkeit von Verkehrseinschränkungen. Der Grenzübergang Kastanies an der türkischen Grenze ist derzeit geschlossen. Der Verkehr über den Grenzübergang Kipoi fließt normal. Für den Schiffsverkehr gelten derzeit Beschränkungen.

Auf den Inseln Lesbos, Chios und Samos kann es zu gewaltsamen Auseinandersetzungen kommen.