header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 64355.rgb d7e4cfc961

Reise-News: Die bunte Zeit des Jahres: "Reise im Herbst"

Montag, den 7. Oktober 2019

(djd). Nach dem Ende des Hochsommers beginnt für viele Naturfreunde die schönste Jahreszeit. Der Herbst zeigt sich in einem farbenfrohen Kleid, viele deutsche Landschaften laden zu romantischen Entdeckungstouren ein. Unsere kleine Reise startet in der Wildeshauser Geest in Niedersachsen, dann geht es ins baden-württembergische Ellwangen an der Jagst und schließlich in den Freistaat Bayern - ins mittelfränkische Treuchtlingen und ins niederbayerische Rottal.

Wildeshauser Geest: Im Herbst besonders reizvoll

Im Herbst verleiht der Frühnebel dem Moor eine besonders geheimnisvolle Stimmung und macht den Besuch der Wildeshauser Geest zu einem ganz speziellen Erlebnis. Der mit über 1.500 Quadratkilometern größte Naturpark Niedersachsens ist nun ein beliebtes Ausflugs- und Reiseziel - für Familien ebenso wie für Tierbeobachter und Hobbyfotografen, für Wanderer ebenso wie für Wellnessfans. Die landschaftliche Vielfalt mit ausgedehnten Moorgebieten, Seen, dazu Heidelandschaft und weitläufigen Wäldern macht den Reiz der Region zwischen Bremen und Oldenburg aus. Vorschläge für Touren sowie Tipps und das aktuelle Urlaubsjournal zum kostenfreien Download gibt es unter www.wildegeest.de.

Ellwangen: Aktiver Herbstgenuss im Ländle

Umgeben von einem Netz gut ausgebauter Rad- und Wanderwege ist das schwäbische Ellwangen an der Jagst. Die über 1.250 Jahre alte Stadt lockt als Ausgangspunkt für Entdeckungstouren in die bezaubernde Landschaft der Schwäbischen Ostalb - und ist auch selbst ein Kleinod mit vielen Bau- und Kunstschätzen. Zum Einstimmen in den Wanderherbst bietet sich eine der zwölf Rundwanderwege des Wanderwegenetzes Ellwangen-Rindelbach-Schrezheim an. Dabei kann es etwa auf dem elf Kilometer langen Espachweiler Weg entlang der Jagst zum gleichnamigen See zwischen Ellwangen und Neuler gehen, wo der Seegasthof zu einer gemütlichen Einkehr einlädt. Kurzweilige Wandererlebnisse verspricht auch der Kapellenweg. Mehr Tourentipps stehen unter www.ellwangen.de.

Treuchtlingen: Romantisch Wandern und genussvoll Einkehren

Romantische Landschaften durchstreifen, historische Sehenswürdigkeiten erkunden und sich mit kulinarischen Schmankerln aus der Region stärken: Wanderungen im oberen Altmühltal versprechen viele genussvolle Erlebnisse. Durch die abwechslungsreiche Natur führt der Altmühl-Panoramaweg, vorbei an Zeugnissen römischer und keltischer Geschichte. Auch der 520 Kilometer lange "Frankenweg", der sechs fränkische Feriengebiete verbindet, passiert die malerischen Jurahöhen mit ihren harten Riffgesteinen und Karsthöhlen. Als Ausgangspunkt oder Etappenziel für Touren auf dem Altmühl-Panoramaweg oder dem Frankenweg bietet sich die Thermenstadt Treuchtlingen an. Neben den großen Fernwanderwegen gibt es in Stadtnähe auch acht Rundwanderwege, die unter www.tourismus-treuchtlingen.de näher beschrieben werden.

Rottal: Mit dem Fahrrad und zu Fuß eine malerische Landschaft entdecken

Per E-Bike können Senioren auch längere Strecken, etwa durch das niederbayerische Rottal, gut bewältigen. Ein Radweg begleitet auf 113 Kilometern den Verlauf der Rott von der Quelle im Landkreis Landshut bis zur Mündung in den Inn. Der abwechslungsreiche Streckenverlauf führt durch eine jahrhundertealte bäuerliche Kulturlandschaft aus Feldern und Streuobstwiesen und passiert dabei charmante kleine Städte, wie etwa Bad Griesbach. Beim Schlendern durch die historische Altstadt des Kurortes fallen vor allem die Bürgerhäuser am Marktplatz auf, die mit ihren hübschen Fassaden und geschwungenen Giebeln eine heitere Atmosphäre verbreiten. Wanderer wiederum können die malerische Umgebung auf einem gut ausgeschilderten 150 Kilometer großen Wegenetz durchstreifen. Tourenvorschläge gibt es unter www.bad-griesbach.de in der Rubrik "Bewegung".

Bild: Im Herbstkleid präsentiert sich die Wildeshauser Geest von ihrer romantischen Seite.

Foto: djd/ZV Naturpark Wildeshauser Geest/EwaldTewes