header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
cabrera GCEwebsite

Reise-News: Cabrera – das fünfte Wunder der Balearen

Freitag, den 9. August 2019


Geheimtipp im Mittelmeer setzt Maßstäbe für Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Südlich von Mallorca im Mittelmeer liegt die Insel Cabrera (Foto). Als Teil eines Felsinsel-Archipels beherbergt Cabrera eine vollkommen unberührte Natur. Die Insel gilt mit ihrem einzigartigen Ökosystem als das wichtigste Naturschutzgebiet der Balearen und ist nahezu unbewohnt. Der 1991 eingerichtete Nationalpark Archipélago de Cabrera weist eine natürliche Vegetation auf und gilt zudem als wichtige Station für Zugvögel wie die Korallenmöwe. Die Küste des Cabrera-Archipels zählt zu den besterhaltenen und ursprünglichsten spanischen Küsten. Im Frühjahr und Sommer zieht das Naturparadies Cabrera bis zu 80.000 Besucher an und gilt bislang als Geheimtipp unter den balearischen Inseln.  In jüngster Zeit wurde das Schutzgebiet des Parks um das Neunfache vergrößert – von 10.000 auf fast 90.000 Hektar – und somit zum nationalen maritimen und terrestrischen Park Spaniens deklariert.

Projekt Umweltverträglichkeit im Nationalpark Cabrera

Im Fokus des Projekts der Regierung der Balearen stehen Maßnahmen zur Verbesserung der Nachhaltigkeit im Nationalpark von Cabrera. Das Projekt umfasst verschiedene Maßnahmen, die den Nationalpark des Cabrera-Archipels vor den Auswirkungen des globalen Wandels schützen sollen. Zu den Zielen des Projekts zählt die Vermeidung jeglicher Kontamination von Wasser, Boden und Atmosphäre sowie die Verwendung von Solarenergie zu optimieren. Für die Umsetzung wird unter anderem eine Wasseraufbereitungsanlage im Bereich des Hafens von Cabrera erbaut. Durch die Aufstellung von Batteriebanken soll die Kapazität der Solar-Energiespeicher erhöht werden. Zudem soll das Projekt als Vorbild in Sachen Nachhaltigkeit für größere Inseln dienen.

Projekt zur Sanierung der Wasserinfrastruktur im Nationalpark Cabrera

Ein weiteres Projekt im Nationalpark von Cabrera umfasst die Sanierung des Wasserversorgungsnetzes der Insel. Der Grundstein für die Wasserversorgung von Cabrera wurde bereits vor der Einrichtung des Nationalparks gelegt. Aufgrund ihres Alters weisen mehrere Installationen für die Speicherung und Verteilung von Wasser Verfallserscheinungen auf, weshalb im Rahmen des Projekts eine umfassende Modernisierung des Versorgungsnetzes erfolgen soll.  Der Trinkwasserbedarf der Insel beläuft sich auf 2.300 m3 pro Jahr. Die Öffentliche Einrichtungen auf der Insel, die Verwaltung des Nationalparks sowie der jährliche Zustrom von 80.000 Besuchern in den Sommermonaten sind abhängig von einer permanenten Trinkwasserversorgung und unterstreichen somit die Notwendigkeit des Projekts.