header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Polizei Schriftzug

Polizeirevier Salzlandkreis: Aktuelle Polizeimeldungen

Sonntag, den 21. Februar 2021


Aschersleben (Einbruchsdiebstahl)

Am Freitagnachmittag erhielten die Kollegen aus Aschersleben die Nachricht, dass unbekannte Täter in einen Keller eines Mehrfamilienhausen eingedrungen sein sollen. Das Mehrfamilienhaus befindet sich im Hellgraben und der Tatzeitraum erstreckt sich vom späten Donnerstagnachmittag bis zum frühen Freitagnachmittag. Der oder die Täter gelangten aus bislang unbekannte Weise in den Kellerraum des Wohnhauses. Dort öffneten sie gewaltsam eine der Kellertüren und entwendeten ein darin befindliches E-Bike der Marke Scott.

 
Aschersleben (Diebstahl aus PKW)

Bislang unbekannte Täter, zerstörten in der Oberstraße, die Scheibe der Beifahrertür eines PKW Ford. Aus dem Inneren entwendeten sie im Anschluss einen Baulaser sowie ein Navigationsgerät der Firma Garmin. Weiterhin gelangten sie an eine private Tasche des Geschädigten und nahmen diese mit. Die Tasche konnte in unmittelbarer Nähe zum Tatort wieder aufgefunden und dem Geschädigten vollständig übergeben werden. Die Tat muss im Zeitraum vom 19.02.2021, 14:00 Uhr bis zum 20.02.2021, 00:30 Uhr stattgefunden haben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach möglichen Zeugen. Bitte melden sie sich bei der Polizei, sie erreichen uns auch telefonisch unter 03471-3790.

 
Bernburg (Einbruch Tankstelle)

In den frühen Morgenstunden am Samstag wurde der Verkaufsraum einer Tankstelle in der Halleschen Landstraße angegriffen. Der oder die Täter zerstörten die Glasscheibe der Eingangstür zum Objekt. Im Anschluss begaben sie sich zu den Tabakwarenauslagen und entwendeten einige der Rauchwaren. Der Tatort wurde kriminaltechnisch untersucht und ein Fährtenhund kam zum Einsatz. Weiterhin konnten Videoaufnahmen gesichert werden. Die Kriminalpolizei hat ihre Ermittlungen aufgenommen.

 
Bernburg (Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung)

Am 20.02.2021 gegen 17:00 Uhr ereignete sich in der Ortslage Bernburg ein Verkehrsunfall im Kreuzungsbereich Mauerstraße/Parkstraße. Dabei übersah ein 54-Jähriger PKW Ford-Fahrer das „Rot“ der Lichtzeichensignalanlage und kollidierte mit einem 62-Jährigen Radfahrer. Dieser wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt. Bei der Unfallaufnahme fiel den Beamten sofort auf, dass der Radfahrer erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein Vortest erbrachte einen Wert von 1,95 Promille. Der Radfahrer wurde zur Blutprobenentnahme zur Dienststelle in Bernburg verbracht. Die Entnahme wurde durch einen angeforderten Arzt realisiert. Im Anschluss konnte der Radfahrer aus der polizeilichen Maßnahme entlassen werden.

 
Welsleben (Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung)

Am späten Samstagnachmittag wurde über die Rettungsleitstelle bekannt, dass auf der Verbindungsstraße von Welsleben nach Schönebeck ein LKW Sattelzug in den Graben geraten und verunfallt sei. Vor Ort wurde festgestellt, dass der LKW-Fahrer schwer verletzt war und erheblich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der 59-Jährige Fahrer hatte einen Alkoholvorwert von 1,78 Promille. Der LKW-Fahrer wurde in ein Krankenhaus verbracht, der Führerschein beschlagnahmt, das EG-Kontrollgerät ausgelesen und eine Blutprobenentnahme veranlasst. Mit der Bergung wurde eine ortsansässige Firma beauftragt. Während der Bergungsarbeiten musste die Fahrbahn gesperrt werden.

 
Güsten (Kinder im Eis eingebrochen)

Die Kollegen aus Bernburg wurden am Samstag um 15:44 Uhr nach Güsten entsandt, da über eine besorge Bürgerin bekannte wurde, dass sich Kinder auf dem Eis des Kiesschachtes aufhalten sollen. Auf Grund dieser Information wurden umgehende Rettungskräfte informiert und entsandt. Beim Eintreffen der Polizeikräfte sollten zunächst keine Personen auf dem Eis festgestellt werden. Dann konnten aber zwei Mädchen im Alter von 11 und 12 Jahren aufgefunden werden, welche bis in Hüfthöhe vollkommen durchnässt waren. Diese gaben an, auf dem Eis gewesen zu sein und in etwa der Mitte des Teiches (20m vom Ufer) im Eis eingebrochen zu sein. Sie konnten sich zum Glück selbst aus dem Eis befreien und ans Ufer gelangen. Die Kinder wurden an die Rettungskräfte übergeben, untersucht und im Anschluss zu ihren Eltern gebracht.

Schlussendlich hatten die beiden Kinder sehr großes Glück, da der Teich an der Einbruchstelle nicht sehr tief war.

Die Polizei des Salzlandkreises möchte noch einmal ausdrücklich darauf hinweisen, noch vorhandene Eisflächen auf Gewässern nicht zu betreten, es besteht akute Lebensgefahr.