header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
bpol streifenfahrzeug

Sachsen-Anhalt-News: Zug kollidiert mit Schild - Erhebliche Beschädigungen der Ölwanne und ausgelaufener Diesel - Zeugenaufruf der Bundespolizei

Dienstag, den 15. September 2020

Halle/Halberstadt (ots) - Am Montag, den 14. September 2020 kollidierte gegen 20:15 Uhr eine Regionalbahn auf der Strecke Halle - Halberstadt, auf Höhe der Ortslage Halle Trotha mit einem Schutzhalteschild der Bahn in der Größe von circa 50x30 Zentimetern. Dies wurde zuvor durch bisher unbekannte Täter in den Gleisbereich gelegt. Der betroffene Lokführer leitete bei Erkennen des Hindernisses eine Gefahrenbremsung ein, konnte die Kollision jedoch nicht mehr verhindern. Glücklicherweise blieben er und die zehn sich im Zug befindlichen Reisenden dabei unverletzt. Der Lokführer setzte seine Fahrt bis zum nächstgelegenen Haltepunkt Wallwitz fort. 

Aufgrund der Kollision mit dem Schild kam es jedoch am Triebfahrzeug zu einer erheblichen Beschädigung der Ölwanne. Zudem lief Diesel aus und in den Gleisbereich hinein. Der Lokführer informierte die Notfallleitstelle der Bahn über den Sachverhalt, welche wiederum die zuständige Bundespolizei in Kenntnis setzte. Die Bahnstrecke wurde gesperrt und der Zug blieb vorerst stehen. Eine Streife der Bundespolizei begab sich unverzüglich zum Ereignisort und fand ein etwa 50 Zentimeter langes, deformiertes Teilstück der Halterung des Schildes. Zudem bemerkten sie eine deutlich sichtbare Ölspur und in dessen Verlauf ein weiteres Metallstück der Halterung. Der ebenfalls hinzugerufene Notfallmanager der Bahn veranlasste die Bereinigung des Öls. Nachdem das Leck des Zuges abgedichtet war, wurde dieser in eine Werkstatt verbracht. 

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr aufgenommen und benötigt die Hilfe der Bevölkerung: 

Wer hat am gestrigen Abend, vor 20:15 Uhr im Bereich Halle Trotha Personen oder Fahrzeuge in der Nähe des Tatortes gesehen und kann sachdienliche Hinweise zu möglichen Tätern geben? Die Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 56549 555), unter der kostenfreien Bundespolizei-Hotline (Tel.: 0800 / 6 888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen. Zudem können Angaben auch über das Hinweisformular auf der Bundespolizei-Homepage www.bundespolizei.de schriftlich gemacht werden.