header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
hauptbahnhof2

Vergessene Koffer führen auf dem Hauptbahnhof Magdeburg zum Einsatz von Spezialkräften der Bundespolizei

Freitag, den 22. Mai 2020

Magdeburg (ots) - Am heutigen Morgen, den 22. Mai 2020, gegen 07:25 Uhr bemerkten Bundespolizisten auf dem Hauptbahnhof in Magdeburg drei herrenlose Gepäckstücke auf dem Bahnsteig 5. Es handelte sich um einen Reiserucksack, einen Reisekoffer und eine Reisetasche. 

Sämtliche Maßnahmen, wie das Ausrufen des Besitzers über die Lautsprecher des Bahnhofes noch gezielte Nachfragen blieben ohne Erfolg. Daraufhin wurden um 07:52 Uhr die Bahngleise 3- 6 für den Zug- und Personenverkehr gesperrt. Die angeforderten Entschärfungskräfte der Bundespolizei konnten nach dem Röntgen des Gepäcks Entwarnung geben. Kurz danach meldete sich ein 47-jähriger Rumäne und gab an, dass ihm das Gepäck gehöre. Eine Nachschau darin bestätigte die Aussage. 

Die Gleise/Bahnsteige wurden um 10:29 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben. Es kam lediglich bei zwei Zügen zu Verspätungen von 14 Minuten. Da es immer wieder zu derartig gelagerten Sachverhalten kommt, appelliert die Bundespolizei erneut an alle Fahrgäste, das eigene Reisegepäck immer im Blick zu behalten, bei sich zu führen und ganz besonders darauf zu achten. 

Neben einem möglichen Gepäckdiebstahl kann es sonst auch zu einem großen Polizeieinsatz mit erheblichen Auswirkungen unter finanzieller Regressnahme des Verursachers kommen. Letzteres wird im Fall des 47-Jährigen nun geprüft.