header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
01 polizeinews

Magdeburg-News: 15-Jähriger Magdeburger geschlagen und ausgeraubt - 7-köpfige Tätergruppierung nach Raubstraftat gestellt

Donnerstag, den 13. Februar 2020

Am 12.02.2020, gegen 20:20 Uhr, wurde ein 15-Jähriger Magdeburger von mehreren Personen körperlich attackiert und beraubt.

Der 15-Jährige fuhr mit einer Straßenbahn von der Haltestelle Alter Markt in Richtung Neustädter Platz. Eine Person aus einer 7-köpfigen Gruppierung entwendete dem 15-Jährigen in der Bahn die Mütze. Als dieser die Mütze zurückforderte wurde er mittels Messer bedroht. An der Haltestelle Neustädter Platz verließen alle Beteiligten die Straßenbahn. Der 15-jährige Magdeburger forderte erneut die Herausgabe seiner Mütze, woraufhin es zu einer körperlichen Auseinandersetzung kam. In der weiteren Folge wurde der Magdeburger geschlagen und getreten und zusätzlich mit einem Messer sowie einem Schlagstock bedroht. Dabei wurden dem 15-Jährigen seine Jacke, Kopfhörer und eine Goldkette weggenommen. Im Anschluss konnte der 15-Jährige flüchten.

Durch intensive Fahndungsmaßnahmen konnte die Tätergruppierung in der Innenstadt festgestellt und vorläufig festgenommen werden. Es handelte sich um sieben männliche Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren, teilweise mit Migrationshintergrund. Bei der Durchsuchung der Jugendlichen wurden ein Messer und ein Schlagstock sowie Diebesgut aus einer vergangenen Raubstraftat aufgefunden. Nach sachleitender Entscheidung der Staatsanwaltschaft Magdeburg wurden die Jugendlichen nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen und an ihre Erziehungsberechtigten übergeben.

Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an.