header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
salzlandkreis

Polizeirevier Salzlandkreis: Aktuelle Polizeimeldungen

Montag, den 2. Dezember 2019

Aschersleben   (Brandermittlungen)

Am Sonntagabend, gegen 19:13 Uhr, wurde ein Wohnungsbrand in der Ramdohrstraße gemeldet. Beim Eintreffen befand sich der Wohnungsinhaber (82) bereits im Rettungswagen und wurde mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt. Die Feuerwehr hatte die Wohnung bereits geöffnet war mit der Rauchbekämpfung beschäftigt. Die vermeintliche Brandausbruchsstelle befand sich in der Küche, hier wurde nach bisher vorliegenden Erkenntnissen ein Kochtopf auf der eingeschalteten Herdplatte zurückgelassen und hatte für die starke Rauchentwicklung gesorgt. Der Rauch hatte sich bereits im Rest des Hauses verbreitet, weshalb auch die Obermieterin (67) ihre Wohnung bis zum nächsten Tag verlassen musste. Die Feuerwehr war mit 6 Fahrzeugen und 25 Kameraden vor Ort. Der Mann wurde zur weiteren Kontrolle ins Klinikum Aschersleben verbracht. Die Ermittlungen dauern an.

 

Nienburg   (Einbruchsdiebstahl)

Am Sonntagabend, um 22:48 Uhr, drangen bisher unbekannte Täter gewaltsam in den Supermarkt in der Ernst-Thälmann-Straße ein und entwendeten aus dem dortigen Backshop einen Schranktresor. Ersten Erkenntnissen zufolge war ein dunkler PKW vorgefahren und mehrere maskierte Personen hatte das Fahrzeug verlassen. Sie zerstörten die Eingangstür und begaben sich ins Innere. Kurze Zeit später verließen sie den Markt und flüchteten in Richtung Neugatterleben.

Die Ermittlungen wurden aufgenommen und dauern an. Zeugenaussagen zu dem Fahrzeug und den vermeintlichen Tätern nimmt das Polizeirevier Salzlandkreis, gern auch telefonisch unter 03471-3790, entgegen.

Im Rahmen der Nahbereichsfahndung wurde ein polizeilich bereits mehrfach bekannter, 27-jähriger Mann aus Güsten festgestellt. Der Mann war mit einem Mercedes unterwegs. Am Fahrzeug befanden sich Kennzeichen aus einem anderen Bundesland, diese waren nicht für das Fahrzeug ausgegeben. Eine Pflichtversicherung bestand offenbar nicht. Während der Kontrolle bestätigte sich, dass der Fahrer immer noch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Weiterfahrt wurde untersagt und die Kennzeichen sichergestellt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

 

Bernburg   (Unfall unter Alkoholeinwirkung)

Am Sonntagnachmittag kam es in der halleschen Straße zu einem Auffahrunfall, bei dem zum Glück niemand verletzt wurde. Den bisher vorliegenden Erkenntnissen zufolge hatte ein im Vorausverkehr befindlicher PKW die Geschwindigkeit reduziert, um nach links in die Antoinettenstraße abzubiegen. Dies bemerkte der 39-jährige Fahrer eines Nachfolgenden Renaults zu spät und fuhr auf. Während  der Unfallaufnahme wurde starker Atemalkoholgeruch bei dem 39-Jährigen festgestellt. Ein freiwilliger Test erbrachte einen vorläufigen Wert von 2,34 Promille. Die Weiterfahrt wurde untersagt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Nach Entnahme der zur Beweissicherung erforderlichen Blutprobe und Sicherstellung seines Führerscheines konnte der Man das Polizeirevier verlassen und seien Weg fortsetzen. Das weitere Führen von Kraftfahrzeugen im öffentlichen Straßenverkehr wurde ihm nochmals ausdrücklich untersagt.

 

Aschersleben   (Ermittlungen nach einer Havarie)

Am späten Sonntagabend, um 23:43 Uhr, wurde eine Havarie in einem Mehrfamilienhaus in der Bahnhofstraße gemeldet. Eine Bewohnerin hatte den Rettungsdienst wegen Übelkeit informiert. Als die Sanitäter vor Ort eintrafen und die Stufen zum Obergeschoss passierten, signalisierten ihre CO-Warner in den Einsatzrucksäcken eine hohe CO-Konzentration. Daraufhin wurde das Haus sofort evakuiert. Die vier Bewohner wurden zum Klinikum Aschersleben verbracht, labortechnische Ergebnisse liegen bisher nicht vor. Durch die Feuerwehr wurde das Haus gelüftet, und der Ratschlag an die Anwohnern erteilt, das Gebäude erst nach Überprüfung durch die zuständige Heizungsfirma wieder zu betreten. Seitens der Stadtwerke wurde die Gaszufuhr zum Haus bis zur Prüfung abgestellt. Am Montagmorgen wurden seitens der Fachfirma Reparaturarbeiten durchgeführt. Der vorgefundene Zustand der Heizungsabgasanlage wurde dokumentiert und ist Bestandteil der weiteren Ermittlungen. Eine Freigabe ist nach Abschluss der Maßnahmen erfolgt.

 

Staßfurt   (Einbruchsdiebstahl)

Am Montagmorgen wurde ein Einbruch in Staßfurt gemeldet. Der oder die unbekannten Täter hatten neben 20 Bohrmaschinen auch noch ein Schweißgerät und zum Abtransport einen Kleintransporter entwendet. Der Transporter konnte zwischen Staßfurt und Förderstedt aufgefunden werden. Die Werkzeuge waren verschwunden, das Fahrzeug konnte nach Abschluss der erforderlichen Tatortarbeit an den Eigentümer übergeben werden. Nach seinen Angaben entstand ein wirtschaftlicher Schaden von etwa 15.000.-€.

 

Schönebeck (Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen)

Montagmorgen, gegen 07:54 Uhr ereignete sich an der Kreuzung Magdeburger Straße, Leipziger Straße, Blauer Weg ein Verkehrsunfall mit insgesamt drei verletzten Personen.

Zum jetzigen Ermittlungszeitpunkt ist bekannt, dass ein 37-jähriger Fahrer eines Transporters die Magdeburger Straße entlang fuhr. Da die Lichtsignalanlage an der Kreuzung zur Leipziger Straße grün zeigte, wurde die Fahrt  mit ungeminderter Geschwindigkeit fortgesetzt und in den Kreuzungsbereich eingefahren. Im Kreuzungsbereich kam es mit einem Citroen, welcher aus Richtung Leipziger Straße in den Kreuzungsbereich einfuhr und in Richtung Blauer Weg weiterfahren wollte zur Kollision.

Durch Zeugen, welche sich in unmittelbarer Nähe befanden wurde sofortige Erste Hilfe für die 33-jährige Beifahrerin sowie ihrer 9-jährigen Tochter geleistet, welche sich im Citroen befanden. Hier stieg auch der ca. 20-jährige Fahrzeugführer aus und entfernte sich unberechtigt von der Unfallstelle.

Eine Befragung der Insassen zur Identität des Fahrzeugführers erbrachte keine näheren Erkenntnisse. Auch ist zum jetzigen Zeitpunkt nicht ausgeschlossen, dass sich der Fahrzeugführer ebenfalls verletzt haben könnte. Aus diesem Grund wurde ein Fährtenhund angefordert, welcher die Spur des Fahrzeugführers aufnahm und vor einem Mehrfamilienhaus der Garbsener Straße sich ablegte. Trotz intensivsten Ermittlungen im Bereich konnte der Fahrzeugführer nicht bekannt gemacht werden.

Durch die Polizei wurde ein Strafverfahren eingeleitet und die Ermittlungen aufgenommen. Weiterhin wurde eine Spurensicherung am Citroen veranlasst und realisiert. Beide Fahrzeuge wurden durch örtliche Abschleppunternehmen geborgen.

 

Schönebeck   (Geschwindigkeitskontrolle)

Die Polizei führte am Sonntag, zwischen 10:00 und 15:00 Uhr, an der Barbyer Straße, in Fahrtrichtung Ortsausgang, eine Geschwindigkeitsmessung durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit liegt bei 50 km/h. Im Messzeitraum passierten 602 Fahrzeuge die Messstelle. Dabei wurden 79 Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt und dokumentiert. 66 Fahrern wird in den nächsten Tagen oder Wochen einen Verwarngeldbescheid, bis max. 35.-€ zugesandt. Gegen 13 Fahrer wurden Bußgeldverfahren eingeleitet, der Schnellste wurde mit 88 km/h gemessen.