header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Oberberg 19

Gesundheit-News: Ein Jahr im Zeichen der psychischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

19. Juli 2021

Oberberg Fachklinik Marzipanfabrik in Hamburg feiert einjähriges Jubiläum

Berlin (ots). Neben Neugier, Entdeckungslust und Freude kennen Kinder und Jugendliche auch Gefühle wie Traurigkeit, Ängstlichkeit, Überforderung oder gar Ausgebrannt-Sein. Nehmen diese überhand, kann das krank machen. Auf Grundlage von Respekt, Wertschätzung, Partizipation und Innovation gehen die Expertinnen und Experten der Oberberg Fachklinik Marzipanfabrik gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen und ihren Familien den Ursachen ihrer psychischen Erkrankung auf den Grund und entwickeln Strategien für ihren Heilungsprozess.

Vor einem Jahr eröffnete die Oberberg Gruppe in der Marzipanfabrik im Hamburger Stadtteil Bahrenfeld die Fachklinik für Kinder und Jugendliche. Die Klinikgruppe ist führender Qualitätsverbund privater Tages- und Fachkliniken im Bereich Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie in Deutschland. Dr. med. Janin Buchholz und Dr. med. Gaby Wiltfang, die sich den Posten als Chefärztin teilen, und Prof. Dr. med. Michael Schulte-Markwort als Ärztlicher Direktor blicken auf ein erfolgreiches erstes Jahr zurück.

Die kinder- und jugendpsychiatrische und psychotherapeutische Fachklinik ist von Tag eins an voll ausgelastet und bietet Kindern und Jugendlichen zwischen sechs und 21 Jahren aktuell 24 vollstationäre und sechs tagesklinische Behandlungsplätze. Die Klinik kümmert sich mit viel Fürsorge und Aufmerksamkeit um die rasche Genesung ihrer jungen Patientinnen und Patienten und befindet sich im Ausbau. Ab August 2021 wird die Fachklinik Marzipanfabrik 32 stationäre und acht tagesklinische Plätze anbieten können.

Eine Besonderheit des Hauses: das innovative Konzept der Partizipation. Es wird von den Kindern und Jugendlichen der Klinik und ihren Familien durchweg positiv aufgenommen. "Wir leben nach dem Open Staff-Prinzip. Das bedeutet, dass alle, über die gesprochen wird, beim Gespräch anwesend sein dürfen. Die klinische 'Übergabe' des Behandler-Teams findet in den Aufenthaltsräumen statt. Die Patientinnen und Patienten können zuhören, ohne dass sie zunächst aktiv eingebunden werden. Dadurch können sie das Gesagte verinnerlichen, ohne das Gefühl zu haben, direkt reagieren zu müssen", sagt Dr. med. Janin Buchholz.

"Das Prinzip - jeder sollte so über andere sprechen, wie er auch persönlich mit der Person sprechen würde - gilt nicht nur für die Kinder und Jugendlichen, sondern für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das schafft Vertrauen und ein positives Miteinander", ergänzt Dr. med. Gaby Wiltfang. Ziel ist es, ein Miteinander und einen Raum zu bieten, in dem die jungen Menschen wachsen und stark werden.

"Die kinder- und jugendpsychiatrische Versorgung ist immer wichtig, nicht nur zur Pandemiezeit. Egal ob Depressionen, Angst-, Zwangs- und Essstörungen oder Schul- und Lernstörungen - wir schaffen in unserer Klinik einen Raum zur Erholung und Heilung", sagt Prof. Dr. med. Michael Schulte-Markwort. Das modernisierte historische Backsteingebäude der einstigen Marzipanfabrik in Bahrenfeld überzeugt durch seine hochwertige Behandlungsumgebung mit persönlicher Atmosphäre, einem durchdachten Farb- und Lichtkonzept und viel Liebe zum Detail. Großzügig eingerichtete Kinderzimmer und jugendgerechte Zimmer mit viel Platz für die Älteren sollen den Aufenthalt so angenehm wie möglich machen. Das umfangreiche Therapieangebot und der individuell nach Krankheitsbild und -verlauf abgestimmte Klinikunterricht tragen außerdem zur Gesundung bei.

Oberberg Fachklinik Marzipanfabrik

Das Prinzip Partizipation: Wie gemeinsam behandelt und therapiert wird

Die Oberberg Fachklinik Marzipanfabrik steht für hochwertige und individuelle State-of-the-Art-Behandlungen und -Therapiekonzepte. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche mit dem gesamten Spektrum psychischer und psychosomatischer Erkrankungen. Vorwiegend werden Depressionen, Angst-, Zwangs- und Essstörungen sowie Schul- und Lernstörungen behandelt.

Die Klinik liegt mitten im belebten Hamburger Stadtteil Bahrenfeld. Das historische Backsteingebäude, von Grund auf modernisiert, verfügt über aktuell 24 vollstationäre und sechs tagesklinische Behandlungsplätze.

Ab August 2021 wird die Fachklinik Marzipanfabrik 32 stationäre und acht tagesklinische Plätze anbieten können. Es bietet jungen Menschen im Alter von sechs bis 21 Jahren viel Raum für Behandlung, Geborgenheit und Heilung. Um bestmögliche Therapieergebnisse zu erreichen und den höchsten Qualitätsansprüchen gerecht zu werden, wird nach einem verbindlichen Prinzip behandelt: innovativ, intensiv und individuell.

Das Open Staff-Prinzip

Teambesprechungen in der Kinder- und Jugendpsychiatrie bzw. -psychotherapie sind ein wichtiger Bestandteil der Arbeit. Behandelt wird in der Marzipanfabrik nach dem Open Staff-Prinzip. Das bedeutet, dass Menschen, über die gesprochen wird, beim Gespräch anwesend sind, ohne dass sie zunächst aktiv eingebunden werden. Dies ist besonders, denn normalerweise sind Patientinnen und Patienten bei Teambesprechungen nicht anwesend.

Es hat sich jedoch gezeigt, dass diese besondere partizipative Beziehungsgestaltung als therapeutisches Element genutzt werden kann, da Patientinnen und Patienten die Möglichkeit erhalten, auf eine andere Art und Weise zuzuhören und das Gesagte zu reflektieren, ohne unter dem Druck zu steht, reagieren zu müssen. Das Open Staff-Prinzip gilt für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Oberberg Fachklinik Marzipanfabrik - jeder sollte so über Dritte sprechen, wie er oder sie auch persönlich mit der Person sprechen würde bzw. es von ihr gehört werden könnte.

https://www.oberbergkliniken.de/fachkliniken/marzipanfabrik

Das ärztliche Leitungsteam

Die Oberberg Fachklinik Marzipanfabrik wird seit 2021 von Dr. med. Janin Buchholz und Dr. med. Gaby Wiltfang gemeinsam geleitet, die sich den Posten als Chefärztin teilen. Die Klinik stand von Beginn an unter der wissenschaftlichen Leitung von Univ.-Prof. Dr. med. Michael Schulte-Markwort, der seit 2021 als Ärztlicher Direktor das Leitungsteam erweitert.

Chefärztin Dr. med. Janin Buchholz

Dr. med. Janin Buchholz ist ausgebildete ärztliche Verhaltenstherapeutin. Nach ihrem Studium der Humanmedizin an der Universität Göttingen und einem einjährigen Aufenthalt an der Universität in Granada, Spanien, arbeitete sie zwei Jahre in der Neurologie und Epileptologie des Evangelischen Krankenhauses Alsterdorf (EKA). Anschließend folgte der Wechsel in die Kinder- und Jugendpsychiatrie. Den Hauptteil ihrer beruflichen Laufbahn absolvierte sie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) auf der geschützten Akutstation, der Ambulanz und der offenen Jugendstation mit dem Schwerpunkt der dialektisch-behavioralen Therapie. Die Jugendstation leitete sie auch als Oberärztin. Zudem war Dr. med. Buchholz am UKE in Kooperation mit dem Landesbetrieb Erziehung und Beratung zuständig für die aufsuchende Hilfe für minderjährige, unbegleitete Flüchtlinge und fachärztlich-beratend tätig in pädagogischen Wohngruppen. Die Ärztin schätzt den psychotherapeutischen Schwerpunkt der Klinik, durch den die Patientinnen und Patienten sowie ihre Familien die Möglichkeit haben, in einem wertschätzenden Rahmen, therapeutische Schritte zu gehen.

Dr. med. Buchholz ist Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie.

Chefärztin Dr. med. Gaby Wiltfang

Dr. med. Gaby Wiltfang studierte Humanmedizin an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und an der Universität Duisburg-Essen. Sie promovierte zur Komorbidität von ADHS und Störung des Sozialverhaltens bei drogenabhängigen Jugendlichen. Seit 2008 war Dr. med. Wiltfang am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) tätig. Dort absolvierte sie ihre Facharztausbildung sowie ihre Ausbildung zur tiefenpsychologisch-orientierten Psychotherapeutin für Kinder und Jugendliche. Seit 2013 baute die Ärztin den Adoleszentenbereich am UKE als Kooperationsprojekt zwischen Kinder- und Jugendpsychiatrie und Erwachsenenpsychiatrie mit auf und leitete den Adoleszentenbereich zuletzt als Oberärztin mit zugehöriger Station und Tagesklinik. Ihr besonderes Interesse gilt der Entstehung und Früherkennung schwerer psychischer Erkrankungen, deren Einflussfaktoren und individueller Behandlungsmöglichkeiten.

Ärztlicher Direktor Prof. Dr. med. Michael Schulte-Markwort

Prof. Dr. med. Michael Schulte-Markwort befasst sich seit 1988 mit der Heilkunde für Kinderseelen. Der gebürtige Osnabrücker studierte Medizin und Philosophie in Marburg und Kiel, promovierte in Kiel und war in Lübeck als Oberarzt tätig, bevor er anschließend nach Hamburg kam. Dort hatte er seit 2004 den Lehrstuhl für Kinder- und Jugendpsychiatrie am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf (UKE) inne. Bis 2018 baute er außerdem die Abteilung für Kinder- und Jugendpsychosomatik am Altonaer Kinderkrankenhaus auf und leitet diese.

Von 2006 bis 2010 war der bundesweit renommierte Wissenschaftler auch Chefarzt der Abteilung für Kinder- und Jugendpsychosomatik an der Seeparkklinik Bad Bodenteich in der Nähe von Uelzen. Mit viel Herz und Engagement vertritt er, auch in zahlreichen Stiftungen und Kuratorien, die seelischen Rechte von Kindern und Jugendlichen. Sein Wissen über die kleinen und großen Sorgen von Familien teilt er gern, auch in seinen zahlreichen Publikationen, Vorträgen und Büchern, wie z.B. "Burnout Kids" oder zuletzt "Familienjahre und Seelenleben".

Das Team Pflege und Koordination

Das ärztliche Leitungsteam wirdvon Nadine Attia und Brigitte Sielck im Bereich Pflege und Koordination unterstützt.

Pflegerische Leitung und Koordination, Nadine Attia

Nadine Attia ist Erzieherin, Sozialtrainerin und Pflegerische Leitung der Oberberg Fachklinik Marzipanfabrik. Als ehemalige Stationsleitung mit pädagogischem Fokus hat die waschechte Hamburgerin ein Gespür für die Bedürfnisse ihrer Kolleginnen und Kollegen und führt die Teams durch Ebbe und Flut.

Stellvertretende Pflegerische Leitung und Koordination, Brigitte Sielck

Brigitte Sielck ist Kinderkrankenschwester und stellvertretende Pflegeleitung in der Oberberg Fachklinik Marzipanfabrik. Bereits 1991 hat sie die Ausbildung zur Stationsleitung absolviert, der Grundkurs für die Kinder- und Jugendpsychiatrie hat ihren beruflichen Werdegang noch weiter geebnet. Als Praxisanleiterin und hat ein besonderes Gespür für eine liebevolle und effektive Einarbeitung.

Über die Oberberg Gruppe:

Die Oberberg Gruppe mit Hauptsitz in Berlin ist eine vor mehr als 30 Jahren gegründete Klinikgruppe mit einer Vielzahl an Fach- und Tageskliniken im Bereich Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie an verschiedenen Standorten Deutschlands. In den Kliniken der Oberberg Gruppe werden Erwachsene, Jugendliche und Kinder in individuellen, intensiven und innovativen Therapiesettings behandelt. Darüber hinaus existiert ein deutschlandweites Netzwerk aus Oberberg City Centers, korrespondierenden Therapeuten und Selbsthilfegruppen.



Text: Oberberg Kliniken - news aktuell