header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Haut 30

Gesundheit-News: Rötungen, Pusteln und Co. - Empfindliche Haut richtig pflegen

30. Juni 2020

Foto: Zur Reinigung von empfindlicher Rosacea-Haut sollten am besten milde, seifenfreie Syndets verwendet werden.

(djd). Die chronische Hauterkrankung Rosacea betrifft rund zehn Millionen Menschen in Deutschland. Sie äußert sich durch anhaltende Rötungen, Eiterpickel und entzündliche Knötchen im Gesicht.

Unsichtbare Symptome wie Jucken und Brennen der Haut oder emotionaler Stress wirken sich zudem erheblich auf die Lebensqualität der Patienten aus.

Zwar ist Rosacea nicht heilbar, sie lässt sich aber mit gezielten Therapien lindern. Oft ist eine vollständige Erscheinungsfreiheit möglich.

Auf schonende Reinigung setzen

Wichtig dafür sind eine ärztliche Behandlung mit modernen Medikamenten, ein angepasster Lebensstil und eine besondere Hautpflege. Gerade bei der Hautpflege gibt es einiges zu beachten. Das beginnt mit der Reinigung: Betroffene sollten keine Seife sowie keine fettigen oder stark ölhaltigen Produkte verwenden.

Geeignet sind pH-hautneutrale Formulierungen, die die Haut nicht austrocknen und die Hautbarriere schonen, wie etwa Cetaphil RednessControl Milder Reinigungsschaum. Zudem ist heißes Wasser ebenso ungünstig wie eiskaltes Wasser - lauwarm ist die richtige Temperatur. Beim Abtrocknen nur sanft tupfen und nicht rubbeln.

Wurden vom Dermatologen spezielle Medikamente verschrieben, werden diese direkt nach der Reinigung und vor der Pflege aufgetragen. Nach einigen Minuten kann mit der weiteren Pflege fortgefahren werden. Dabei sind Cremes und Lotionen zu vermeiden, die hautreizende oder durchblutungsfördernde Stoffe wie Alkohol oder ätherische Öle enthalten. Auch von sehr fetthaltigen Produkten oder solchen für unreine Haut wird abgeraten. Betroffene greifen am besten zu leichten Produkten mit einem höheren Wasseranteil.

Auch ein Sonnenschutz (LSF 30 bis 50+) ist übers ganze Jahr hinweg empfehlenswert, weil UV-Strahlung als häufiger Auslöser für akute Krankheitsschübe gilt. Aufs Schminken muss man trotz Rosacea nicht verzichten - heute gibt es spezielle Make-ups, die Rötungen kaschieren und auf empfindliche Haut zugeschnitten sind.

Immer mehr männliche Patienten fühlen sich geschminkt wohler, da sie mit relativ wenig Aufwand akute Rötungen überdecken können.

Weitere Tipps für Betroffene

Für einen rosaceafreundlichen Lebensstil gibt es viele Tipps unter: www.rosacea-info.de

Außerdem findet man dort Interviews mit Experten, einen Blog sowie die Rosacea-Tagebuch-App zum Downloaden. Wer nach einigen Monaten gewissenhafter Behandlung und Pflege keine ausreichende Besserung spürt, sollte seinen Dermatologen erneut ansprechen, um die Therapie gegebenenfalls anzupassen. Hierfür stehen sowohl Cremes, Gele und Lotionen als auch Tabletten und Kapseln zur Verfügung.

Keinesfalls sollte die Therapie ohne Absprache mit dem behandelnden Dermatologen abgebrochen werden.


Text / Foto: djd/rosacea-info.de/LStockStudio - stock.adobe.com