header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Sulfat heilwasser 13.08.19 1410

Gesundheit-News: Sulfathaltiges Heilwasser - Da kommt Bewegung in den Darm

13. August 2019

Verdauungsstörungen zählen heutzutage zu den Volkskrankheiten. Falsche Ernährung, mangelnde Bewegung und nicht zuletzt zu wenig Flüssigkeitsaufnahme sind die weitverbreiteten Ursachen dafür. Der Betroffene leidet diskret, aber ernsthaft unter Verstopfung und fühlt sich rundum nicht wohl. Häufig folgt der Griff zu Abführmitteln, die jedoch langfristig das Problem nicht lösen und noch dazu zu erheblichem Flüssigkeits- und Mineralstoffverlust über den Stuhlgang führen können.

Natürliche Abhilfe bietet sulfathaltiges Heilwasser ab 1200 mg pro Liter. Es regt Leber und Bauchspeicheldrüse an, mehr Verdauungssäfte zu produzieren.

Sulfathaltiges Heilwasser versorgt nicht nur allgemein den Körper mit Flüssigkeit, sondern speziell auch den Darm. Das verflüssigt den Inhalt und stimuliert die Bewegung des Darms. Alles zusammen verbessert den komplexen Verdauungsvorgang und macht die Darmfunktion mobil.

Mehrwöchige Trinkkuren haben in der Praxis Wirkung gezeigt und gerade chronische Beschwerden verbessert. Über einen Zeitraum von vier bis sechs Wochen und einer täglichen Trinkmenge von ein bis zwei Flaschen sulfathaltigem Heilwasser zusätzlich zur Flüssigkeitsaufnahme wird der Darm trainiert und lernt wieder, sich selbst zu regulieren.

Trinktipp: 

Zur Anregung der Darmfunktion dreimal täglich bis zu einem

halben Liter Heilwasser mit mindestens 1200 mg je Liter Sulfat zu

sich nehmen.

Die Wirkung kann durch Trinken vor dem Frühstück verstärkt werden.

In hartnäckigen Fällen kann eine mehrwöchige Trinkkur helfen.

Dabei werden pro Tag 1 bis 2 Flaschen Heilwasser zusätzlich zur

normalen Flüssigkeitsaufnahme aufgenommen.

Grundsätzlich wird empfohlen, zusätzlich die Ernährungs- und

Bewegungsgewohnheiten umzustellen.


 

Text / Foto: Informationsbüro Heilwasser, Deutsche Heilbrunnen im Verband Deutscher Mineralbrunnen e.V.