header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Screenshot 2021 02 06 11.52.29

Landkreis Börde / Barleben: Dezentrale Impfstationen in den Kommunen: Landkreis und Gemeinden fragen Impfbereitschaft ab

Sonntag, den 21. Februar 2021

Überall werden derzeit Menschen gegen das Corona-Virus geimpft. Auch im Landkreis Börde sind die Impfungen in vollem Gange. Die Bundesregierung hat dabei vorgegeben, dass ein besonderes Augenmerk auf Alten- und Pflegeheime sowie auf Krankenhäuser zu legen ist. Aber auch Menschen, die älter sind als 80 Jahre, stehen in der Prioritätenreihenfolge weit vorn.

Der Landkreis Börde als Verantwortlicher für die Corona-Impfungen sucht derzeit die Unterstützung aller Kommunen, um mit dezentralen Impfstationen älteren Mitbürgern den Weg in das Impfzentrum nach Haldensleben zu ersparen. „Es ist nicht unser Ansinnen, die über 80-Jähren in das Impfzentrum kommen zu lassen. Stattdessen wollen wir gemeinsam mit den Gemeinden und den Bürgermeistern die Möglichkeit eröffnen, die über 80-Jährigen vor Ort zu impfen“ erklärte Landrat Martin Stichnoth kürzlich bei einem gemeinsamen Termin mit Barlebens Bürgermeister Frank Nase.

Um zu wissen, wer von den Hochbetagten bereit ist, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, werden derzeit alle Bürgerinnen und Bürger, die älter sind als 80 Jahre, angeschrieben. Das Anschreiben des Bürgermeisters enthält neben allgemeinen Informationen zur Impfung auch einen Antwortbogen, auf dem die persönliche Impfbereitschaft angegeben werden kann. Dieser Antwortbogen sollte dann bis spätestens am 26. Februar 2021 wieder in der Gemeindeverwaltung abgegeben werden. Alle eingegangenen Antwortbögen werden anschließend gesammelt an den Landkreis Börde übermittelt. Die Organisation der Impftermine sowie die Information an die impfwilligen Personen über Datum und Ort ihrer Impfung werden dann wiederum vom Landkreis durchgeführt.

„Unser Beitrag innerhalb der Initiative des Landkreis Börde ist, dass wir die passenden Räumlichkeiten zur Verfügung stellen werden, damit die Impfungen hier vor Ort durchgeführt werden können“, so Bürgermeister Frank Nase. 

Grundsätzlich besteht jederzeit die Möglichkeit, über die Hotline 116117, unter Berücksichtigung der Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) hinsichtlich der Impfreihenfolge, einen Termin im Impfzentrum in Haldensleben, Waldring 113 b/c, zu vereinbaren.