header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
boerde

Polizeirevier Börde: Aktuelle Polizeimeldungen

Mittwoch, den 8. Januar 2020


Einbruch in Gartenlaube

In eine Gartenlaube in Osterweddingen wurde im Zeitraum vom 20.12.2019 bis zum 05.01.2020 eingebrochen. Die Tür wurde mit Gewalt geöffnet und aus der Laube wurden ein Bollerwagen, ein Notstromaggregat, eine Gasflasche, zwei 10 kg Hanteln und ein Luftgewehr entwendet. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 03904/4780 entgegen.

Raub der Tageseinnahmen

Am 07.01.2020 wurde in Hohenwarsleben aus einem parkenden Auto eine Handtasche geraubt. Die Angestellte einer Tankstelle sollte die Tageseinnahmen vom Wochenende zur Einzahlung in die Sparkasse nach Hohenwarsleben bringen. Sie fuhr mit ihrem PKW auf den dortigen Parkplatz und hielt an. Kurz darauf riss eine männliche Person die Beifahrertür auf und drohte wortlos mit einem Messer. Der Täter nahm die Handtasche vom Beifahrersitz und flüchtete. In der Tasche befanden sich die Einnahmen, die eingezahlt werden sollten. Die 35-jährige Frau beschrieb den Täter als dunkel gekleidet, mit Wollmütze und Kapuze. Weitere Angaben zur Fluchtrichtung oder zum Alter konnten von ihr nicht gemacht werden. Sie hatte einen ordentlichen Schreck bekommen und wurde kurz im Krankenhaus behandelt.

Angriff auf Geldautomaten

In der Filiale der Raiffeisenbank Calvörde wurden am 08.01.2020 gegen 03:15 Uhr zwei Geldautomaten angegriffen. Die Täter haben versucht, die Automaten aufzubrechen, um so an das darin befindliche Gel zu gelangen. Dies ist ihnen nicht gelungen, jedoch richteten sie Sachschaden an. Die Spurensicherung am Tatort wurde durch den Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Magdeburg durchgeführt. Die Ermittlungen wurden aufgenommen.

Diebstahl beim Versandhandel

Auf dem Betriebsgelände des Versandunternehmens Hermes wurde eine Bauchtasche gefunden. Diese wurde beim Sicherheitsdienst abgegeben und dort geöffnet. Darin befanden sich etikettierte Waren, die dem Unternehmen zugeordnet werden konnten. Gegen 23:15 Uhr meldeten sich beim Sicherheitsdienst dann zwei Mitarbeiter, die ihre Bauchtasche vermissten. Daraufhin wurden die Spinte der Personen überprüft, in denen weitere Artikel aufgefunden wurden. Es handelte sich dabei um Schmuck und Kosmetikartikel im Wert von ca. 200€. Die 19-jährige Frau und der 21-jährige Mann wurden vorläufig festgenommen. Bei der Überprüfung des PKW der beiden Personen wurden außerdem geringe Mengen Marihuana gefunden und sichergestellt. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Personen nach sachleitender Entscheidung der Staatsanwaltschaft wieder entlassen.

„Falscher Polizist“ am Telefon

Eine aufmerksame Mitarbeiterin der Sparkasse Oschersleben wurde stutzig, als eine 80-jährige Dame 10.000 € abheben wollte. Sie fragte nach und bekam zur Antwort, dass ein Polizist bei ihr angerufen hatte und sie ihr Geld abheben solle, damit die Polizei es dann abholen und die Transaktion überprüfen kann. Es wurde ihr gesagt, dass möglicherweise irgendwelche ausländischen Personen an ihr Geld wollen und es auf dem Konto nicht sicher sei. Es wurde sogar ein Taxi für die Frau gerufen, welches sie zur Sparkasse gefahren hat. Die hinzugerufene Polizei konnte versichern, dass dies der Versuch eines Betrügers ist und er so an ihr Geld gelangen will. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Wir bedanken uns bei der aufmerksamen Mitarbeiterin des Geldinstituts für ihre Umsicht! Ihr Handeln hat die Rentnerin vor einem großen finanziellen Schaden bewahrt.

Die Polizei weist darauf hin, dass telefonische Anweisungen zu finanziellen Transaktionen durch die Polizei niemals erfolgen! Gehen Sie nicht auf derartige Aufforderungen ein! Lassen Sie sich nicht durch fadenscheinige Drohungen einschüchtern!  Rufen sie in solchen Fällen die Polizei unter 110 an.

Unfallzeugen gesucht

Am 07.01.2020 kam es gegen 10:55 Uhr am Bahnübergang in der Hagenstraße in Haldensleben zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Bus und einer Fahrradfahrerin. Der Bus fuhr vom Klinggraben kommend in Richtung Hagenstraße und bog nach rechts in den Jungfernstieg ab. Die Radfahrerin fuhr in gleicher Richtung auf dem gemeinsamen Geh- und Radweg geradeaus weiter in die Hagenstraße. Dabei kam es an der Einmündung des Jungfernstiegs vermutlich zur Kollision zwischen dem Bus und der Fahrradfahrerin. Die Fahrradfahrerin stürzte dabei nicht. Das Fahrrad wurde jedoch beschädigt.  Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall eventuell gesehen haben und Hinweise zum Unfallhergang machen können. Die Zeugen können sich unter der Rufnummer 03904/4780 bei der Polizei melden.