header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
568356

Auto-News: Neuer Produktionsrekord: Automobili Lamborghini feiert den Aventador Nr. 10.000

Samstag, den 12. September 2020

Sant’Agata Bolognese – Automobili Lamborghini erreicht mit seinem V12-Modell erneut einen wichtigen Meilenstein: 10.000 Aventador haben in neun Jahren das historische Werk in Sant’Agata Bolognese verlassen. Das Modell mit der Fahrgestellnummer 10.000 ist ein Aventador SVJ Roadster in Grigio Acheso (Grau) mit Livree in Rosso Mimir (Rot) und Ad Personam Interieur in Rosso Alala (Rot) und Schwarz. Das Fahrzeug ist für den thailändischen Markt bestimmt.

Die Baureihe des Aventador debütierte 2011 in der Coupé Version als Aventador LP 700-4 und setzte mit ihren neuen technischen Lösungen in der Welt der Supersportwagen sofort neue Maßstäbe. 

Das innovative, im Werk in Sant’Agata Bolognese gebaute Monocoque aus Carbonfaser ist integral: Im Unterschied zu anderen Lösungen bilden Innenraum, Boden und Dach des Fahrzeugs eine einzige Struktur und gewährleisten dadurch eine überaus hohe strukturelle Stabilität und demzufolge maximale Performance im Hinblick auf Dynamik und passive Sicherheit. Für den Aventador LP 700-4 wurde ein neuer Hochleistungs-V12-Motor entwickelt: Mit 700 PS (515 kW) bei 8.250 U/min setzte er bei seiner Markteinführung neue Maßstäbe in der Welt der Supersportwagen: Das Fahrzeug erreicht eine phänomenale Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in nur 2,9 Sekunden und eine Höchstgeschwindigkeit von 350 km/h.

Das Vorhandensein eines robotisierten Independent-Shifting-Rod-Getriebes (ISR) garantiert extrem schnelle Gangwechsel voller Emotionen, während die Pushrod-Aufhängungen eine Fahrpräzision bieten, die der eines Rennwagens in nichts nachsteht. Nicht fehlen durften die unverkennbaren, nach oben öffnenden Scherentüren, ähnlich denen des legendären Countach und seiner V12-Nachfolgemodelle.

Im November 2012 präsentierte Automobili Lamborghini die Roadster Version des Aventador. Sein Dach besteht aus zwei Elementen und ist komplett aus Carbonfaser gefertigt. Dabei kommen verschiedene Technologien wie etwa RTM und Forged Composite zum Einsatz, die höchste Ästhetik und Steifigkeit bei gleichzeitig extremer Leichtigkeit gewährleisten. Tatsächlich wiegt jedes Element des Daches weniger als 6 kg. Die hintere Säule wurde neu designed, um eine geeignete Stütze für das abnehmbare Dach zu bieten, um ein automatisches Insassenschutzsystem zu integrieren und um eine angemessene Belüftung des Motorraums zu gewährleisten.

2012 wurde auf dem Genfer Autosalon der Aventador J vorgestellt: Bei diesem offenen Supersportwagen verschmelzen Exterieur und Interieur zu einer Einheit; auf das Dach und die klassische Windschutzscheibe haben die Designer und Ingenieure aus Sant’Agata Bolognese verzichtet. Der 700 PS (515 kW) starke Zweisitzer wartet mit modernsten technischen Lösungen und Materialien auf, die das herausragende Know-how Lamborghinis in Sachen Carbonfaser bezeugen.

Das für Geschwindigkeiten von über 300 km/h ausgelegte Fahrzeug bietet eine Grenzerfahrung der exklusiven Art: Bei dem für den Straßenverkehr zugelassenen Lamborghini Aventador J handelt es sich um einen One-Off, der weltweit für nur einen einzigen glücklichen Liebhaber einzigartiger Kunstwerke bestimmt ist.

Im Jahr 2016 präsentierte Automobili Lamborghini den Aventador Miura Homage, eine vom Aventador Coupé abgeleitete Sonderserie, um dem Miura – dem legendären Vorgänger der V12-Supersportwagen aus dem Hause Lamborghini – anlässlich des 50. Jahrestages seines Erscheinens Tribut zu zollen. Der von der Ad Personam Abteilung von Lamborghini geschaffene und auf 50 Exemplare limitierte Aventador Miura Homage zitiert die Farben und Merkmale der ersten Miura Modelle.

In 2016 wurde der neue Lamborghini Aventador S vorgestellt, mit neuem aerodynamischen Design, neu gestalteten Aufhängungen, mehr Leistung und komplett überarbeiteter Fahrdynamik. Der Namenszusatz „S“ steht für verbesserte Versionen bereits bestehender Lamborghini Modelle. Der 6,5 Liter V12-Saugmotor des Aventador S leistet 40 PS mehr als sein Vorgängermodell und erreicht eine Höchstleistung von 740 PS. Der Aventador S vereint vier spezielle technische Merkmale: das durch Allradantrieb verstärkte Fahrerlebnis, die neuen aktiven Aufhängungen, eine innovative Vierradlenkung und den neuen Fahrmodus EGO, mit dem der Fahrer aus mehreren zusätzlichen Konfigurationsprofilen wählen kann, die sich durch Auswahl der bevorzugten Kriterien für Traktion, Lenkung und Federung innerhalb der Einstellungen STRADA, SPORT und CORSA individuell anpassen lassen.

In 2018 wurde der Aventador SVJ vorgestellt: SV steht traditionsgemäß für Superveloce, und das „J“ für „Jota“ verweist auf die Überlegenheit dieses Fahrzeugs auf der Rennstrecke und in Sachen Leistung. Der Aventador SVJ hat auf der Nürburgring-Nordschleife bereits einen Rekord für Serienfahrzeuge aufgestellt und die 20,6 km lange Strecke in nur 6:44,97 Minuten absolviert. Der SVJ ist auf 900 Exemplare limitiert. Vom SVJ 63, einer Sonderedition mit einzigartiger Ausstattung, die den großzügigen Einsatz von Carbonfaser-Bauteilen unterstreicht, wurden nur 63 Exemplare gebaut – eine Hommage an das Jahr 1963, das Geburtsjahr von Automobili Lamborghini. Beide Fahrzeuge zeichnen sich durch neue Designelemente aus, die auf Aerodynamik ausgerichtet sind: Der abgesetzte Frontsplitter vermittelt den Eindruck eines schwebenden Bauteils und fungiert gleichzeitig als Luftstromkanal; der dreidimensionale Lufteinlass auf der Motorhaube lenkt den Luftstrom, und der Heckspoiler ist auf beste aerodynamische Effizienz ausgelegt. Der neu gestaltete vordere Stoßfänger mit integrierten Seitenfinnen verfügt über einen neuen Lufteinlass und verweist auf den Einbau des ALA-Systems (Aerodinamica Lamborghini Attiva), sprich die von Lamborghini patentierten Technologien für aktive Aerodynamik.

In 2019 wurde das Unikat Aventador S von Skyler Grey vorgestellt, das die Verschmelzung zweier Kunstkonzepte symbolisiert: der Fahrzeugkunst von Lamborghini einerseits, wo sich die einzigartige, seit jeher aus straffen Linien, dreidimensionalen Volumina sowie Geometrien und Stilelementen der Vergangenheit bestehende Formensprache mit technologischen Pionierlösungen vereint, und der Kunst von Skyler Grey andererseits. Skyler Grey nutzte die wichtigsten Techniken der Street Art, darunter Airbrushes, Spritzpistolen, Rollen und Schablonen, mit denen er der Karosserie seinen typischen Pop-Stil in Orange- und Gelbtönen verpasste. Das Fahrzeug wurde innerhalb von drei Wochen in der neuen Lamborghini-Lackiererei bemalt. Trotz der hohen Komplexität der Umsetzung schuf der Künstler mit Unterstützung des Teams das erste zugelassene Kunstwerk auf vier Rädern.

Foto: Lamborghini Aventador 10.000 © 2020 Automobili Lamborghini S.p.A.