header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
4a0ef3d2 e968 40d6 95dc 09252b794a57

Motorsport-News: Premiere der DTM Trophy in Spa-Francorchamps

Donnerstag, den 30. Juli 2020

-  Saison der DTM Trophy mit 18 fest eingeschriebenen Fahrzeugen

-  Legendäre Rennstrecke von Spa-Francorchamps der erste Austragungsort

Startampel auf Grün für den Renn-Nachwuchs: Am kommenden Wochenende trägt die DTM Trophy ihre Premiere auf der legendären Strecke in Spa-Francorchamps (Belgien) aus. Im Rahmenprogramm der DTM finden die ersten beiden Rennen der neuen GT-Rennserie statt. Am Start: 18 fest eingeschriebene Fahrer von 13 Teams, die Fahrzeuge von sechs Herstellern einsetzen. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag startet die DTM Trophy unmittelbar nach dem DTM Rennen jeweils um 15:15 Uhr durch. Die Fans können das Renngeschehen über den Livestream auf der neuen OTT-Plattform DTM Grid verfolgen. 

Vielfältig besetzt geht die DTM Trophy in ihre Premierensaison: Mit dabei sind die Marken Audi, BMW, KTM, Mercedes-AMG, Porsche und Toyota. International präsentiert sich auch das Teilnehmerfeld mit Fahrern aus sieben verschiedenen Nationen. Als ältester Fahrer steigt mit 36 Jahren Ex-DTM-Profi Peter Terting ins Cockpit. Jüngster Teilnehmer ist David Serban mit 16 Jahren. Insgesamt acht Fahrer sind im Jahr 1998 oder danach geboren und damit punktberechtigt für die Juniorwertung der DTM Trophy.

Zahlreiche Fahrer haben bereits in anderen GT-Serien oder Markenpokalen Rennsiege und Titel eingefahren. Nun treffen sie in der DTM Trophy aufeinander. Für Chancengleichheit sorgt das ausgeklügelte, individuell entwickelte System der „Balance of Performance“, wofür die Fahrzeugdaten der verschiedenen GT-Autos auf wissenschaftlicher Basis verglichen wurden. Dabei wurden auch Parameter berücksichtigt, die nur in der DTM Trophy beachtet werden, wie beispielsweise Aerodynamik oder Fahrzeugschwerpunkt. Das alles verspricht in dieser Saison einen spannenden Wettbewerb an sechs Rennwochenenden mit jeweils zwei halbstündigen Rennen ohne Boxenstopps oder Fahrerwechsel. Es gilt: Ein Fahrer, ein Auto. Klassischer Rennsport, auf den sich die Fans freuen können!

Stimmen:

Frederic Elsner, Director Event ITR GmbH:

„Das qualitativ starke Teilnehmerfeld mit großer Internationalität zeigt, dass wir mit dem Konzept der DTM Trophy genau den richtigen Weg gefunden haben. Trotz der aktuell schwierigen Lage, mit der es alle im Motorsport zu tun haben, ist das eingeschriebene Teilnehmerfeld für die Saison 2020 beachtlich. Einige Fahrer und Teams haben uns darüber hinaus schon zugesichert, dass sie im Laufe der Saison noch dazustoßen werden. Wir freuen uns auf eine spannende Premieren-Saison!“

Christoph Esser, Teamchef PROsport:

„Der Aufwand, der bei der BoP-Ermittlung betrieben wurde, ist gigantisch. Das war schon sehr professionell. In einigen Serien sind Eigenentwicklungen wie unser Porsche gar nicht mehr erwünscht. Deshalb kommt für uns die DTM Trophy wie gerufen, hier fühlen wir uns richtig gut aufgenommen.“

Michael Teichmann, Teamchef Teichmann Racing:

„Die eigene BoP der DTM Trophy gibt uns die Möglichkeit, mit dem Fahrzeug an mehreren Rennserien teilzunehmen, ohne dass wir das Auto immer wieder komplett umbauen müssen. Das macht die DTM Trophy für uns sehr interessant, denn wir setzen die Autos zum Beispiel auch bei Langstreckenrennen ein. Ich kann mir auch gut vorstellen, dass wir im Laufe der Saison mehrere Fahrzeuge in der DTM Trophy an den Start bringen werden, denn hier müssen wir sie ja nicht jedes Mal eine Woche hin- und dann wieder zurückbauen.“

Jan Philipp Springob, Fahrer, SUPERDRINK by BREMOTION:

„Ich freue mich auf die neue Herausforderung. Die Rennen finden ohne Boxenstopp statt, somit fahre ich erstmals ganz allein und muss bei Rennstrategie und Fahrzeugsetup keine Kompromisse eingehen. Mein Ziel ist ein Ergebnis in den Top Drei der Meisterschaft.“

Ben Tuck, Fahrer, Walkenhorst Motorsport:

„Natürlich freue ich mich, durch die Teilnahme an der diesjährigen DTM Trophy meine Zusammenarbeit mit Walkenhorst und mit BMW fortsetzen zu können. Ich bin davon überzeugt, dass Walkenhorst die Erfahrung und die Hingabe mitbringt, um die Saison zum Erfolg zu machen. Ich bin zuversichtlich, dass wir zusammen stark sein werden. Im BMW M4 fühle ich mich als Fahrer bereits total wohl. Die Einsätze im Rahmenprogramm der DTM auf einigen der legendärsten und beliebtesten Strecken Europas stellen sowohl eine enorme Herausforderung als auch einen großen Kick dar. Ich freue mich unheimlich darauf.“

Foto © DTM