header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
DB2020AL00017 medium

Motorsport-News: Rennlegende „Striezel“ Stuck im historischen Rallye-Golf bei der Winterrallye Planai-Classic

Donnerstag, den 9. Januar 2020

Der Alpenort Schladming mit seinem Hausberg Planai ist bei Wintersportlern über Österreich hinaus ein Begriff. Zu den Snowboardern und Alpinskifahrern gesellen sich zu Jahresbeginn auch Oldtimer-Fans auf Spikereifen dazu. Die Winterrallye Planai Classic (3. – 5. Januar) war auch der Saisonauftakt 2020 für Volkswagen Classic und Motorsportlegende Hans-Joachim „Striezel“ Stuck. Das deutsch-österreichische Team ging mit einem Klassiker als Vorausfahrzeug an den Start: dem legendäre Rallye-Golf, Baujahr 1990.

Drei Tage führte die Winterrallye einen Pulk von rund 50 historischen Fahrzeugen durch das Ennstal in der Region Schladming-Gröbming. Typisch für die Planai-Classic ist das vielfältige Teilnehmerfeld. Dieses Jahr waren Oldtimern der Baujahre von 1927 bis 1972, darunter ein offener Riley 12-4 Special (1936) und ein Mercedes Strich-Acht (Bauzeit 1968 - 1976) am Start.

In der Nacht zum letzten Rallyetag, kam endlich der von allen Teilnehmern erhoffte Schnee. Das außer Konkurrenz gestartete Team Volkswagen Classic sorgt mit dem Rallye-Golf auch bei den Zuschauern für Fahrspaß. Hans Joachim Stuck begeisterte die Automobilfans mit spektakulären Drifts und aufstiebenden Schnee.

Finaler Höhepunkt der Planai-Classic ist traditionell die Bergprüfung hoch auf die Planai. Auf einer abgesperrten und perfekt präparierten Strecke geht es bis auf 1828 Höhenmeter hinauf zur Bergstation Planai. Vorbei an staunenden Zuschauern auf den nahegelegenen Skipisten fuhren die Oldtimer nacheinander in Sollzeit bergan. Als erstes Fahrzeug geht Hans Joachim Stuck auf Bergstraße an, die von einer dichten Schneedecke überzogen ist. Mit unzähligen Spitzkehren war die Alpin-Strecke ein ideales Terrain für „seinen“ Rallye-Golf mit Allradantrieb und Spikereifen. Die etwa fünf Minuten pure Fahrfreude quittierte „Strietzel“ Stuck mit breitem Grinsen: „Dies war eine der geilsten Fahrten in meinem ganzen Leben.“


Der Rallye-Golf

Volkswagen hatte schon auf Basis der ersten Generation des Golf in den 1970er Jahren begonnen, Rallyefahrzeuge zu entwickeln. International feierte der Golf 2 als GTI 16V große Erfolge und gewann die Weltmeisterschaft der Gruppe A. Volkswagen entwickelte 1987 den 160 PS starken Golf G60 Rallye. Von 1989 bis 1991 entstanden im Volkswagen Werk Brüssel 5.000 Fahrzeuge dieses Typs. Damit war die notwendige Stückzahl für die Homologation als Serientourenwagen der Gruppe 1 erreicht. Die reinrassige Rennversion des Rallye-Golf mit über 270 PS Motorleistung Grund auf restauriert. In seinem heutigen Zustand ist der Wagen eine Hommage an den VW Rallye Golf G60 mit dem Erwin Weber 1991 Deutscher Rallye Meister wurde.

Foto Saison-Auftakt 2020: Der Rallye-Golf von Volkswagen Classic mit Hans Joachim „Striezel“ Stuck am Steuer und Copilotin Helene Schmidt, AutoBild-Redakteurin bei der Planai-Classic (3. – 5. Januar). Copyright: Volkswagen AG