header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 138977.rgb 62a1983d5e

Gesundheit-News: Elektronische Lesegeräte unterstützen bei einer verminderten Sehkraft

24. April 2019

Besser sehen in Beruf und Freizeit

(djd). Menschen mit verminderter Sehkraft stehen immer wieder vor enormen Hürden - ganz gleich ob sie im Beruf einem Vortrag folgen oder in der Freizeit ein Buch lesen möchten. Abhilfe können elektronische Lesegeräte schaffen. Sie verbessern mit einer individuell einstellbaren Vergrößerungsmöglichkeit den Sehkomfort und machen es für die Betroffenen auf diese Weise leichter, möglichst ohne Einschränkungen am Alltagsleben teilzunehmen. Dabei bieten die Geräte je nach Ausstattung unterschiedliche Möglichkeiten wie eine hochauflösende Kamera auf der Unterseite, um Gedrucktes viel bequemer lesen zu können. Außerdem lässt sich das Gerät bei entsprechenden Anschlüssen zum Beispiel mit einem Bildschirm oder Computer koppeln.

Portable Sehhilfe mit starker Vergrößerungsleistung

Bei der Auswahl eines Lesegerätes sind verschiedene Aspekte zu beachten: als erstes natürlich die optische Leistung mit einem großen Sehfeld und einer starken Vergrößerungsleistung. Aber auch eine einfache Bedienung und ein geringes Gewicht sind wichtige Faktoren - gerade wenn man die Sehhilfe auch unterwegs, bei der Arbeit oder in der Universität nutzen möchte. Mit kompakten Maßen und einem Gewicht von einem Kilogramm ist etwa das elektronische Lesegerät "visolux Digital XL FHD" von Eschenbach Optik einfach zu transportieren. Es ermöglicht eine zwei- bis 22-fache Vergrößerung. Das extragroße Sehfeld erfasst bis zu zwei Zeitungsspalten, während die Full-HD-Kamera für eine helle, kontraststarke und detailgetreue Abbildung sorgt. Das digitale Lesegerät bietet einen hohen Bereich der Tiefenschärfe - so bleiben Text und Bild auch bei wechselnden Abständen zum Display immer scharf. Für einen besseren Kontrast beim Lesen und Betrachten lassen sich zahlreiche Falschfarbmodi auswählen. Der ergonomische Neigungswinkel der Sehhilfe gewährleistet zudem eine angenehme Lesehaltung.

Anschluss an TV-Gerät oder Monitor

Wichtig für die Nutzung eines elektronischen Lesegerätes im Beruf oder Studium sind auch die Anschlussmöglichkeiten: Über einen HDMI-Ausgang beispielsweise ist das Andocken an einen Fernseher oder Monitor möglich. Ein zusätzlicher HDMI-Eingang ermöglicht es, mithilfe einer externen Video-Kamera selbst entfernte Details live auf dem Display anzuschauen - zum Beispiel bei einer Präsentation im Unternehmen oder bei einer Vorlesung. Unter www.eschenbach-sehhilfen.de gibt es ausführliche Informationen zu der technischen Ausstattung und den Bedienmöglichkeiten.

Foto: Besser sehen im Meeting: Elektronische Lesegeräte können für Menschen mit verminderter Sehkraft eine erhebliche Unterstützung darstellen. / © djd/Eschenbach Optik