header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Lunetto 0141

Schöner-Wohnen-News: Schlafen wie in der Natur

Sonntag, den 4. August 2019


Gut geschlafen? Die Antwort auf diese Frage ist einfach, denn wir können sie spüren. So macht sich erholsamer Schlaf bereits beim ersten Augenblinzeln am Morgen auf angenehme Art und Weise bemerkbar. Vitalität erfasst unseren Körper, Tatendrang durchdringt uns und das Aufstehen fällt deutlich leichter als nach einer durchwachten Nacht. Das gilt auch für Morgenmuffel. Vielleicht brauchen sie einige Minuten länger als der agile Frühaufsteher, aber die Kraft, die wir in der Nacht tanken, trägt auch Nachtmenschen und Murmeltiere gut durch den Tag.

Allerdings hängt ein guter Schlaf von vielen Faktoren ab. Die alte Faustregel vor Mitternacht ins Bett zu gehen, hat nach wie vor Gültigkeit. Außerdem sollte man nicht kurz vor dem Schlafengehen schwere Speisen zu sich nehmen oder Alkohol trinken. Beides hält den Stoffwechsel auf Trab und erschwert das Ein- bzw. Durchschlafen. Eine relevante Rolle spielt zudem die Temperatur. Ein gut gelüfteter Raum mit 16 bis 18 Grad Celsius ist optimal. Darüber hinaus wichtig: PC, Handy, Tablet und Fernseher haben im Schlafzimmer nichts zu suchen.

Aber es gibt noch weitere Faktoren, die unseren Schlaf beeinflussen. Wie alle Dinge, die unseren Körper betreffen, gilt auch beim Schlafen: Natürliche Zutaten tun dem Menschen gut. Insbesondere im Schlafzimmer. Experten empfehlen deshalb bei der Wahl der Betten und Möbel auf hochwertige Materialien zu achten. So sorgt zum Beispiel Massivholz für ein angenehmes Raumklima. Offenporiges Holz, ausschließlich mit Naturöl behandelt, duftet bereits gesund und punktet zudem mit seiner Eigenschaft als Raumluftkatalysator: Luftfeuchtigkeit wird aufgenommen und sukzessive wieder an die Raumluft abgegeben. Ein weiterer Pluspunkt: Das naturbelassene Holz ist antistatisch und zieht weniger Staub an als herkömmliche lackierte Oberflächen. Eine spürbare Erleichterung für Asthmatiker sowie Allergiker und perfekt für eine entspannte Nacht.

Der Naturmöbelspezialist TEAM 7 geht sogar noch einen Schritt weiter und verwendet bei der Herstellung seiner Betten grundsätzlich keine Kunststoff- oder Metallteile. Hier kommen ausschließlich traditionelle Holzverbindungen wie Keilzinken- und Gehrungsverbindungen zum Einsatz. Die Manufaktur aus Österreich beherrscht diese Handwerkskunst in Perfektion und verzichtet als Pionier sowie Marktführer im Bereich von ökologischen Designmöbel gänzlich auf artfremde Materialien. Die metallfreie Konstruktion verhindert zudem eine elektrostatische Aufladung. Das werden vor allem Personen zu schätzen wissen, die empfindlich auf Strömungsfelder reagieren.

Ein gesundes Umfeld im Schlafzimmer ist eine Grundvoraussetzung für erholsamen Schlaf. Dazu gehören unbehandelte, natürliche Materialien ebenso wie ein hochwertiges Bett, ein durchdachtes Schlafsystem und selbstverständlich erstklassige Matratzen. „Wir bieten ein stimmiges Konzept aus natürlichen Komponenten, die perfekt aufeinander abgestimmt sind und punktgenau auf individuelle Bedürfnisse eingestellt werden können“, erklärt TEAM 7-Inhaber Dr. Georg Emprechtinger. So kommen zum Beispiel für das „the art of sleep“-Schlafsystem „aos“ nur natürliche Materialien wie Holz, Naturlatex, Baumwolle, Schafschurwolle und Tencel/Mais zum Einsatz. Gleichzeitig liefern vier aufeinander abgestimmte Elemente beste Voraussetzungen für einen tiefen, erholsamen Schlaf: Einlegerahmen, Federelement, Naturlatexmatratze und Husse. Erst dieses smarte Zusammenspiel ermöglicht eine Komplettlösung, die den Körper optimal stützt und entlastet.

Relevant für den Möbelkauf sind auch Prüfsiegel von renommierten Instituten. So bescheinigt das Österreichische Umweltzeichen zum Beispiel den Möbeln von TEAM 7 u. a. gesundes Wohnen durch geringe Emissionen der Möbel (Formaldehyd, VOC). Auch das eco-Institut kommt, nach ausführlichen Tests, zu dem Ergebnis, dass die Produkte made in Austria, ein gesundes Wohnumfeld – frei von Schadstoffen – unterstützen und attestiert gesundheitliche Unbedenklichkeit durch umfassende Emissions- und Schadstoffprüfungen. Darüber hinaus belegt das „GS Zeichen Produktsicherheit“ die geprüfte Sicherheit durch die Einhaltung des Geräte- und Produktsicherheitsgesetzes (GPSG) in Bezug auf Sicherheit und Gesundheit. Ein weiteres Plus: Alle TEAM 7-Möbel werden aus europäischen Laubbäumen, die zuvor jahrzehntelang in nachhaltiger Forstwirtschaft gewachsen sind, gefertigt.


Foto Copy Team 7