header-placeholder


image header
image
Sachsen Anhalt Flagge pixabay

Sachsen-Anhalt-News: Sachsen-Anhalts Beteiligungsbericht 2021 geprägt von Corona-Pandemie

Dienstag, 10. Mai 2022

Magdeburg. Das Land Sachsen-Anhalt ist derzeit an 50 Gesellschaften in privater Rechtsform sowie 15 Anstalten des öffentlichen Rechts unmittelbar oder mittelbar beteiligt bzw. hat diese errichtet.
 
Das Geschäftsjahr 2020 war allgemein stark von den Auswirkungen der Corona-Pandemie und der entsprechenden Krisenbewältigung geprägt. Besonders betroffen waren die Unternehmen der Gesundheits-, Verkehrs- und Kulturbranche. Hervorzuheben sind hier die Universitätsklinika Halle und Magdeburg, die im Rahmen der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung eine zentrale Rolle im Land Sachsen-Anhalt eingenommen haben. Um die Folgen der Pandemie abzumildern und um Sachsen-Anhalt künftig krisenfest und zukunftssicher aufzustellen, hat der Landtag von Sachsen-Anhalt im Dezember 2021 ein knapp zwei Milliarden Euro umfassendes zukunftsgerichtetes Sondervermögen „Corona“ verabschiedet. Mit dem Corona-Sondervermögen werden Maßnahmen mit Pandemiebezug wie Projekte zur Stärkung des Gesundheitswesens, zur Digitalisierung sowie zur Wiederbelebung der Wirtschaft und der Gesellschaft realisiert.

Im Geschäftsjahr 2020 wurden von den Unternehmen des privaten Rechts mit unmittelbarer Landesbeteiligung Umsatzerlöse in Höhe von zirka 532 Millionen Euro überwiegend in Sachsen-Anhalt erwirtschaftet. Rund 46 Millionen Euro der Erträge konnten im Landeshaushalt vereinnahmt werden. Unternehmen mit unmittelbarer Landesbeteiligung erhielten aus dem Landeshaushalt rund 101 Millionen Euro für die institutionelle Förderung und für Projektförderungen.
                                               
Der vollständige Beteiligungsbericht ist auf den Internetseiten des Finanzministeriums (www.mf.sachsen-anhalt.de) veröffentlicht.
 
Hintergrund: Mit dem Beteiligungsbericht informiert das Finanzministerium über Landesbeteiligungen an Unternehmen des privaten Rechts sowie über die Anstalten des öffentlichen Rechts, soweit diese wirtschaftlich tätig sind. Neben den Grundsätzen der Beteiligungspolitik des Landes gibt der Bericht einen Einblick in die Unternehmensziele, ihre wesentlichen Unternehmensdaten sowie ihre wirtschaftliche Entwicklung in den Geschäftsjahren 2016 bis 2020. Der Bericht leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Transparenz der wirtschaftlichen Betätigung des Landes Sachsen-Anhalt und seiner Beteiligungsgesellschaften. Die Unternehmen des Landes leisten einen wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung des Landes, zur Verbesserung der Standortqualität für Wirtschaftsunternehmen und der Lebensbedingungen der Bürgerinnen und Bürger in Sachsen-Anhalt. Sie sind Arbeitgeber für rund 34.000 Beschäftigte in Unternehmen des privaten Rechts bzw. in Anstalten des öffentlichen Rechts, davon rund 16.000 in Unternehmen und Anstalten mit Sitz in Sachsen-Anhalt.

Text: Ministerium der Finanzen des Landes Sachsen-Anhalt
Foto: pixabay