header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
stendal

Polizeirevier Stendal: Aktuelle Polizeimeldungen

Sonntag, den 12. Januar 2020

Kriminalitätsgeschehen

Sachbeschädigungen an drei Fahrzeugen

Stendal, Carl-Hagenbeck-Straße,  Tatzeitraum vom 10.01. bis 11.01.2020

In der Nacht vom Freitag zum Samstag kam es zu Sachbeschädigungen an drei parkenden Fahrzeugen durch unbekannt. In allen drei Fällen wurde von den Fahrzeugen der Außenspiegel beschädigt, welcher dem Gehweg zugewandt war.


Brand am alten Bahnhof in Düsedau

Osterburg, OT Düsedau, Am Bahnhof am 11.01.2020 gegen 18:00 Uhr

Aus nicht geklärter Ursache kam es zum Brand innerhalb des leerstehenden Bahnhofsgebäudes, wobei Sachschaden von mehreren tausend Euro entstand. Die Feuerwehren aus den umliegenden Ortschaften waren mit über 50 Kameraden im Einsatz und löschten den Brand. Der Brandort wurde beschlagnahmt und die Ermittlungen der Kriminalpolizei zur Brandursache dauern an.

Wer sachdienliche Hinweise zum Tathergang geben kann, wird  gebeten, sich im Polizeirevier Stendal unter Tel. 03931 / 685 292 oder in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

 
Verkehrsgeschehen

Verkehrsunfall unter Alkohol- und Drogeneinfluss

Wust, Rathenower Straße am 11.01.2020 gegen 19:00 Uhr

Nach einem Hinweis sollte ein 33-jähriger Skoda Fahrer in der Ortslage Hohengöhren einer Kontrolle unterzogen werden. Beim Eintreffen der Polizei entzog sich das Fahrzeug zunächst einer Kontrolle. Die Verfolgung verlief über mehrere Ortschaften und beim Überqueren der Bundesstraße 188 kam das Fahrzeug in der Ortslage Wust von der Fahrbahn ab, prallte gegen einen Hausanbau und gegen eine Straßenlaterne. Das Fahrzeug wurde dabei erheblich beschädigt und  der Fahrer verließ fluchtartig das Fahrzeug. In der Ortslage konnte der Fahrer dann durch die Polizei gestellt werden und bei der Kontrolle wurde Atemalkohol wahrgenommen. Weiterhin gab der Fahrer an, dass er vor der Fahrt Betäubungsmittel konsumiert hatte und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sei. Ein Rettungswagen und ein Notarzt kamen ebenfalls zum Einsatz und verbrachten den leicht verletzten Fahrer in das Johanniter Krankenhaus nach Stendal.  Eine Blutprobenentnahme wurde veranlasst, das Fahrzeug durch ein Abschleppdienst geborgen und gegen den Fahrer ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

 
Unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr

Stendal, 10.01.2020, 11:42 Uhr

Im Rahmen der Streifentätigkeit stellen Polizeibeamte einen Opel in der  Lüderitzer Straße in Stendal fest. Bei der Kontrolle des 34-jährigen Fahrers werden Ausfallerscheinungen wahrgenommen, die in einem Drogentest enden. Dieser wiederum reagierte auf die Einnahme von Cannabis sowie weitere Substanzen. Eine Blutprobe wurde abgenommen, ein Bußgeldverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.

Stendal, 11.01.2020, 13:55 Uhr

Im Rahmen der Streifentätigkeit stellen Polizeibeamte einen Seat in der  Gardelegener Straße in Stendal mit überhöhter Geschwindigkeit fest. Bei der Kontrolle der 26-jährigen Fahrerin werden Ausfallerscheinungen wahrgenommen, die in einem Drogentest enden. Dieser wiederum reagierte auf die Einnahme von Cannabis sowie weitere Substanzen. Eine Blutprobe wurde abgenommen, ein Bußgeldverfahren eingeleitet und die Weiterfahrt untersagt.


Mehrere Verkehrsunfälle mit Wildtieren im Landkreis Stendal

Am 11.01.2020 gegen 16:20 Uhr auf der B 107 zwischen Klietz und Schönhausen eine 58-jährige Mazda Fahrerin beim Zusammenstoß mit einem Reh. Der zuständige Jagdpächter entsorgte das vor Ort verendete Reh.

Am 11.01.2020 gegen 16:45 Uhr auf der B 107 zwischen Klietz und Schönhausen ein 63-jähriger Skoda Fahrer beim Zusammenstoß mit einem Reh. Der zuständige Jagdpächter entsorgte das vor Ort verendete Reh.

Am 11.01.2020 gegen 18:25 Uhr in Stendal, Gardelegener Straße eine 58-jährige Skoda Fahrerin beim Zusammenstoß mit einem Reh. Der zuständige Jagdpächter entsorgte das vor Ort verendete Reh.

Am 11.01.2020 gegen 20:45 Uhr auf der K 1456 zwischen Dewitz und Gagel ein 24-jähriger Mercedes Fahrer beim Zusammenstoß mit einem Reh. Der zuständige Jagdpächter entsorgte das vor Ort verendete Reh.

Am 11.01.2020 gegen 22:30 Uhr auf der L 31 Höhe unmittelbar vor  der Ortslage Heeren ein 79-jähriger VW Fahrer beim Zusammenstoß mit einem Reh. Der zuständige Jagdpächter entsorgte das vor Ort verendete Reh.

Am 12.01.2020 gegen 02:00 Uhr auf der L 31 auf Höhe der Ortslage Briest ein 23-jähriger Opel Fahrer beim Zusammenstoß mit einem Reh. Der zuständige Jagdpächter entsorgte das vor Ort verendete Reh.