header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
SAN Statistik

Von Januar bis September 2019 weiterhin steigende Gäste- und Übernachtungszahlen in Sachsen-Anhalt

Sonntag, den 1. Dezember 2019

Im Zeitraum Januar bis September 2019 lagen die Gäste- und Übernachtungszahlen in Sachsen-Anhalt um jeweils 5,1 % höher als im gleichen Zeitraum 2018.

Von Januar bis September 2019 besuchten nach vorläufigen Ergebnissen rund 2,8 Mill. Gäste die sachsen-anhaltischen Beherbergungsbetriebe einschl. Campingplätzen (mit mindestens 10 Gästebetten bzw. Stellplätzen) und buchten 6,7 Mill. Übernachtungen. Wie das Statistische Landesamt mitteilt, war das ein Plus von rund 134 300 Gästen (+5,1 %), welche 324 700 Übernachtungen (+5,1 %) mehr buchten als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer aller Gäste war von Januar bis September 2019 mit 2,4 Tagen gegenüber dem gleichen Zeitraum des Vorjahres unverändert.

Mehr Gäste als im jeweiligen Vorjahresmonat zog es jeweils in allen 9 Monaten des Jahres nach Sachsen-Anhalt. Das größte Gäste-Plus gab es im August mit einem Zuwachs von 8,6 %.

Bei den Gästen aus dem Inland war ein dickes Plus zu verzeichnen. Hier stieg die Zahl der Ankünfte von Januar bis September 2019 auf rund 2,6 Mill. (+5,6 %) und die der Übernachtungen auf 6,2 Mill. (+5,3 %).

Die Zahl von Gäste aus dem Ausland blieb mit 222 356 gegenüber dem Vorjahreszeitraum nahezu unverändert, die Zahl der Übernachtungen (463 473) überstieg den Vorjahreswert um 3,1 %. Mehr Übernachtungsgäste kamen z. B. aus der Tschechischen Republik, (+38,0 %), Spanien (+10,2 %), und Polen (+8,3 %). Weniger Gäste als im gleichen Vorjahreszeitraum reisten u. a. aus China (einschl. Hongkong) (-2,5 %) und aus den Vereinigten Staaten (-14,2 %) nach Sachsen-Anhalt.

Im Rahmen des diesjährigen Bauhaus-Jubiläums war die Region um die Stadt Dessau-Roßlau ein starker Besuchermagnet. Die Beherbergungsbetriebe in der kreisfreien Stadt Dessau-Roßlau selbst konnten von Januar bis September 20,8 % mehr Übernachtungen verbuchen. Auch andere Ortschaften in der Umgebung wie die Städte Coswig (Anhalt) (+4,9 % Übernachtungen), Oranienbaum-Wörlitz (+15,8 % Übernachtungen) oder Bitterfeld-Wolfen (+38,4 % Übernachtungen) waren gut nachgefragt.

Im Regionalvergleich konnten in allen 5 Reisegebieten des Landes mehr Gästeankünfte und Übernachtungen verbucht werden als in den ersten 9 Monaten des Vorjahres. Den höchsten prozentualen Zuwachs gab es jeweils in den Beherbergungsbetrieben der Region Anhalt-Wittenberg sowie im Harz und Harzvorland.