header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 139232.rgb 30d70de161

Reise-News: Wandererlebnisse zwischen Teuto und Sauerland

Mittwoch, den 11. September 2019

Auf Qualitätswegen die Vielseitigkeit des Paderborner Lands entdecken

(djd). Manche Regionen haben alles, was zu einem gelungenen Wanderurlaub dazugehört: so auch das Paderborner Land in Westfalen. Kontrastreiche Landschaften, sehenswerte Städte, historische und kulturelle Schätze wie die imposante Anlage des früheren Klosters Dalheim oder die Wewelsburg nahe Büren, und freundliche Gastgeber. Gut markierte und prämierte Wanderwege bringen Aktive zu malerischen Ausblicken und überraschenden Sehenswürdigkeiten.

Entlang Deutschlands kürzestem Fluss wandern

Wo auf Entdeckungstour gehen? In der sandreichen Senne, dem Waldgebirge des Sauerlandes, der Lippe-Niederung, im Karstgebiet der Paderborner Hochfläche mit ihren mächtigen Buchenwäldern und weiten Ebenen oder im Teutoburger Wald und Eggegebirge? Abwechslungsreicher kann eine Wanderregion kaum sein. Typisch ist der große Wasserreichtum. So gehören die große Aabach-Talsperre sowie die Quellen von Ems, Lippe, Altenau und Pader zu den besonderen Attraktionen. Letztere kann man zum Beispiel auf der "PaderWanderung" entdecken. Die zertifizierte Stadtwanderung entlang Deutschlands kürzestem Fluss offenbart das Naturphänomen der über 200 Quellen der Pader, die inmitten der Paderborner Innenstadt entspringt. Wer die ganzen 12 Kilometer läuft - es gibt verschiedene Abkürzungsvarianten - gelangt vorbei an Mühlen zum Padersee und zum Naherholungsgebiet Fischteiche und weiter durch den Schloss- und Auenpark bis zum Zusammenfluss mit der Lippe in Schloss Neuhaus. Schön für Familien: Unterwegs laden Spielplätze, Kletterpark und Minigolfanlagen zu Zwischenstopps ein.

Für Eisenbahnfans und Naturliebhaber

Geradezu ein Muss für Eisenbahnfreunde ist der 30 Kilometer lange Viadukt-Wanderweg rund um Altenbeken. Bereits am Ausgangspunkt in Altenbeken kann man eine Güterzug-Dampflokomotive aus dem Jahr 1941 bewundern, unterwegs locken Ausblicke auf das Kalksandsteinviadukt, die größte steinerne Eisenbahnbrücke Europas. Die abwechslungsreichen Landschaften mit saftigen Wiesen, Wäldern und herrlichen Fernblicken machen den Weg zudem zu einem besonderen Naturgenuss. Auch auf dem 21 Kilometer langen Paderborner Höhenweg gibt es viel zu sehen - ob eindrucksvolle Buchenwälder, den höchsten Punkt der Großstadt Paderborn mit Gipfelkreuz, die zehneckige ehemalige Glashütte Uhden oder den mitten im Wald liegenden Pestfriedhof. Doch für welche Tour man sich auch entscheidet: Eine gemütliche Einkehr in einem der zahlreichen Bauernhofcafés und Ausflugslokale mit selbst gebackenem Kuchen, deftigen Eintöpfen, Paderborner Brot und Bier sollte dabei nicht fehlen. Unter www.paderborner-land.de gibt es weitere Tourentipps.

Bild: Wanderparadies Paderborner Land: Die Wewelsburg nahe Büren ist nur eine von vielen Sehenswürdigkeiten, die entlang der Wanderwege liegen.

Foto: djd/Teutoburger Wald Tourismus/Touristikzentrale Paderborner Land e.V./Reinhard Rohlf