header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
spiekeroog 1644564 960 720

Reise-News: Nebensaison auf Spiekeroog: Wind, Wasser, Wellness…

Montag, den 21. Oktober 2019

Auch in den Wintermonaten können Ruhe- und Entspannungssuchende die autofreie Nordseeinsel Spiekeroog in aller Gelassenheit erkunden, bei einem Thalasso-Spaziergang die kühle, frische Meeresluft einatmen, eine friesische Teezeremonie erleben oder sich im InselBad und DünenSpa rundum verwöhnen lassen.

Seit Juni 2015 ist Spiekeroog ein zertifiziertes Thalasso-Nordseeheilbad. Thalasso bedeutet „Meer“ und stammt aus dem Griechischen. Die uralte Heilmethode nutzt die Energie des Meeres und gibt die Kraft an den Körper weiter. Ein Bad in der Nordsee oder bei kühleren Außentemperaturen im beheizten Meerwasserbecken fördert den Heilungsprozess durch Mineralien, Spurenelemente und Sauerstoff. Schon ein einfacher Spaziergang über die Insel wirkt wie eine Inhalationskur: Durch die Lage in der Nordsee ist das Spiekerooger Klima mit wichtigen Mineralstoffen und wertvollen Spurenelementen angereichert. Diese Inhaltsstoffe gelangen durch die Atmung und über die Haut in den Körper und entfalten so eine besonders intensive Heilwirkung. Weitere Informationen finden Interessierte hier.

Das InselBad & DünenSpa der Insel Spiekeroog bietet Gästen in vier Behandlungsräumen verschiedenste Thalasso-Anwendungen von Meerwasserbädern über Massagen bis hin zu ganzheitlichen Wellness-Zeremonien an, die ab 79 Euro buchbar sind. Zum Verwöhnprogramm zählen Thalasso Classic „Salz & Meer“, Thalasso Pur „Meeresschönheit“, Thalasso Vital „Die Kraft der Alge“ und Thalasso „Nordseeheilschlick“. Weitere Highlights sind das 30 Grad warme Meerwasserbecken, die 90 Grad warme Panorama-Dünensauna und die Strandsauna, die mit originalem Spiekerooger Sand und gemütlichen Strandkörben beeindruckt. Informationen zum InselBad & DünenSpa finden Interessierte hier.

Musik machen und Malen – kreativ werden auf Spiekeroog

Gesangsworkshop mit Gabriele Frece: In diesem Gesangsworkshop am 16. und 17. November 2019 für Anfänger und Fortgeschrittene wird durch gezielte Stimm- und Körperarbeit individuell am solistischen und chorischen Ausdruck gearbeitet. Auch rhythmische Übungen und Spiele kommen hier nicht zu kurz. Gerne können die Teilnehmer ein Stück, das sie gerne singen möchten, vorbereiten und mitbringen. Die Workshopkosten betragen 130 Euro. Anmeldungen sind per Mail an gabrielefrece@yahoo.de oder telefonisch unter 0177 6876300 möglich. Weitere Informationen finden Interessierte hier.

Kunst-Seminar mit Mario Müller: Auch zur Nebensaison lockt die Insel mit Kunstseminaren, darunter „abstrakt & realistisch“ im lichtdurchfluteten Atelier der Tourist-Information „Kogge“ vom 18. bis zum 22. November 2019. Das Seminar findet unter der professionellen Anleitung von Künstler Mario Müller statt und beinhaltet die Grundlagen der Mal- und Zeichenkunst für Einsteiger und Fortgeschrittene. Auch kreative Techniken mit Bleistift, Pastell, Öl, Acryl und die richtige Verwendung von Spachtelmasse werden den Teilnehmern nähergebracht. Die Kurse sind sowohl telefonisch als auch per E-Mail buchbar. Weitere Informationen finden Kunstfans hier.

Silberschmiedekurse im Atelier Mondstein: Hierbei ist die eigene Kreativität und handwerkliche Fähigkeiten gefragt. In dem Kurs lernen Teilnehmer Ringe, Broschen, Ohrschmuck und vieles mehr nach eigenen Vorstellungen zu gestalten, während draußen die Nordsee braust. Die Kurse finden jeweils dienstags und mittwochs, beginnen um 15 Uhr und dauern zwischen drei und dreieinhalb Stunden. Verfügbar sind die Kurse ganzjährig, außer im November, bei einer Teilnehmerzahl von mindestens vier Personen. Die Gebühr beträgt 99 Euro für einen eintägigen Kurs, der zweitägige Kurs kostet 189 Euro zuzüglich Materialkosten. 

Das Wattenmeer: Auch im Winter ein Naturerlebnis!

Im Juni 2009 wurde das niedersächsische Wattenmeer vom Welterbe-Komitee der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannt. Der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer ist der zweitgrößte deutsche Nationalpark und reicht von der Ems im Westen bis an die Elbe im Osten – und Spiekeroog liegt mittendrin. Mit Gummistiefel und warmer Kleidung können Besucher auch im Winter auf geführten Wattwanderungen das Wattenmeer erkunden. Auch die Dünenlandschaften und das Inselwäldchen warten darauf, entdeckt zu werden. Eine Broschüre mit Informationen zu einem Inselspaziergang und mit allem Wissenswerten über Dünen ist an der Touristeninformation und im Wittbülten erhältlich. 


Foto: Sonnenuntergang auf Spiekeroog / (c) privat