header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
TirolWerbung 1202700

Reise-News: Erste Ferienregion im Zillertal: Der Sommer in den Alpen ist heiß begehrt

Montag, den 10. Juni 2019


97,04% der Teilnehmerinnen der Umfrage „Sehnsucht Alpensommer“ waren sich einig: Ja, sie freuen sich auf den Sommer in den Alpen. Mehr als 500 Personen zwischen 18 und 80 Jahren nahmen zwischen 29. April und 29. Mai 2019 an der Online-Umfrage der Spieljochbahn Fügen in Kooperation mit der Ersten Ferienregion im Zillertal teil. Auf diese Top 5 Aktivitäten freuen sich die TeilnehmerInnen in diesem Sommer am meisten: das Wandern, die Sonne genießen, Zeit mit der Familie verbringen, das Essen auf einer Hütte und das Schwimmen. Passend dazu bietet der Erlebnisberg Spieljoch in Fügen seit vergangenem Wochenende bis inklusive 27. Oktober ein abwechslungsreiches Outdoor-Angebot für Sportlich-Aktive und die ganze Familie.

Leicht gemacht für Familien: Der Einstieg ins Abenteuer Berg 77,85 % der TeilnehmerInnen gaben an, dass sie am liebsten mit der Familie den Sommertag in den Bergen verbringen. „Damit Familien von Klein bis Groß auf ihre Kosten kommen, müssen die Rahmenbedingungen stimmen. Der Einstieg in das Erlebnis Berg darf keine Herausforderung mehr sein, sondern muss bequem und einfach sein. Ergänzt um ein abwechslungsreiches Angebot kann einem wunderschönen Sommertag in den Bergen mit der gesamten Familie nichts mehr im Wege stehen“, ist sich Martha Schutlz, Mitinhaberin der Schultz Gruppe, sicher. Der Einstieg ins sommerliche Bergvergnügen startet in Fügen direkt an der Bergstation der Spieljochbahn. Die moderne 10er GondelBahn bringt Gäste gemütlich auf 1.865 Meter zum Ausgangspunkt eines facettenreichen Tagesausflugs – Kinderwägen können natürlich ebenfalls mitgenommen werden.

Beste Aussichten für Besucher

Ist man erstmal am Berg scheinen die Möglichkeiten schier grenzenlos zu schein, doch die Ergebnisse zeigen, dass sich Besucher vor allem Ausblick und Panorama (82,22 %), vielfältige Wander- und Fahrradwege (62,13 %) sowie Genuss und Erholung (64,64 %) erwarten. Mit 1.400 km Wanderwegen und die 1.200 km ausgezeichneten Mountainbike- und Fahrradrouten und über 30 verschiedene Touren bietet das aktivste Tal der Welt, das Zillertal, unendliche Möglichkeiten für die Raus-Zeit. Am Spieljoch starten die ersten Wanderrouten direkt von der Bergbahnstation. In nur einer Stunde wandern Besucher so beispielsweise über den Gipfel des Spieljochs bis zur Geolsalm und genießen dabei eine eindrucksvolle Weitsicht.


Familienzeit und Aktivitäten mit ihnen immer wichtiger

Für über 29,50 % der TeilnehmerInnen sind Spaß und Action sowie Familienaktivitäten (32,85 %) Punkte, die am Berg nicht fehlen dürfen. 

Wasserspielpark, Gipfel-Barfuß-Weg, Kristallpark oder Kinderklettergarten bringen Kinder die Natur am Spieljoch spielerisch ein Stück näher.  Auf dem Hochseilgarten beweisen Groß und Klein ihre Geschicklichkeit. Noch nicht genug abgehoben? Dann weiter zum Flying Fox oder der Nepalbrücke für etwas Nervenkitzel. Auf der 300 Meter langen Schwebeattraktion Flying Fox saust man in luftiger Höhe über das Spieljoch. Auf der Nepalbrücke, direkt neben der Bergstation, ist es ein tänzelnder Balanceakt, natürlich voll gesichert. Für das Speed-Gefühl am Boden sorgt der Monsterroller oder das Mountaincart. Von der Bergstation über die Forststraße geht es rasant hinab zur Mittelstation. Die 6,5 km lange Downhill-Strecke ist nichts für schwache Nerven. Wurde genug Adrenalin getankt, finden Naturliebhaber an den Speicherseen unterhalb der Bergstation im Relax- & Balance-Park das Time-out für Zwischendurch. Entspannende Spazierwege führen rund um die Seen. Auf den dazugehörigen Relax-Liegen lässt es sich gut jausnen und inmitten der Natur kurz inne halten bevor das nächste Zillertal-Abenteuer beginnt.


Foto: Der Sommer in den Alpen ist heiß begehrt /  ©Andi Frank