header-placeholder


image header
image
Pute 26

Rezepttipps-News: „FESTTAGSPUTE MIT APFEL THYMIAN FÜLLUNG“. Lecker und würzig an Weihnachten!

26. November 2020

Foto: Die Festtagspute mit Apfel-Thymian-Füllung zu Rotkohl und Semmelknödeln wird zum kulinarischen Highlight am Weihnachtsfest

(djd). Die Auswahl an Geflügelteilstücken ist groß und bietet viele Möglichkeiten für köstliche Leckereien zum Weihnachtsmenü. Mit diesen drei Tipps gelingt das Festessen mit Hähnchen, Pute und Co.:

1. Köstliche Aromen: Als Marinaden-Basis eignen sich Öl, Zitronensaft oder Buttermilch. Je nach Geschmack Gewürze, frische Kräuter, Senf oder Knoblauch untermischen. Knusperhaut und -kruste gelingen besonders gut, wenn die Marinade Honig oder Salz enthält.

2. Zarter Genuss: Beim Garen immer etwas Flüssigkeit angießen. Wasser, Brühe, Fond, Saft oder Wein sorgen für ein besonders zartes Garen.

3. Optimaler Garpunkt: Fleisch an der dicksten Stelle einschneiden. Wenn klarer Fleischsaft austritt, ist es verzehrfertig. Ist dieser Rosa, noch ein wenig weitergaren.

Beim Einkauf von Geflügelfleisch sollte man auf die deutsche Herkunft achten, zu erkennen an den "D"s auf der Verpackung.

Diese stehen für eine streng kontrollierte heimische Erzeugung nach hohen Standards für den Tier-, Umwelt- und Verbraucherschutz.


Zutaten für 4 Personen:

1 Pute (circa 3 kg)

4 EL Butter

3 Äpfel

3 Zweige Thymian

3 Zwiebeln

1 Paket Suppengemüse

1 EL Rapsöl

¼ l Weißwein

750 ml Gemüsebrühe

500 g Rotkohl

1 Lorbeerblatt

3 Wacholderbeeren

8 Semmelknödel


Zubereitung:

Pute mit 3 EL Butter bestreichen, mit Thymian, Apfel- und Zwiebelvierteln füllen und 30 Minuten bei 200 Grad garen. Gemüse klein schneiden und mit 2 geviertelten Zwiebeln in dem Öl anbraten, mit Wein und 250 ml Brühe ablöschen.

Pute mit Gemüse und Brühe 3 Stunden bei 140 Grad garen, immer wieder etwas Flüssigkeit angießen. Zwiebelwürfel in 1 EL Butter andünsten, mit Rotkohlstreifen, Lorbeer, Wacholder und 500 ml Brühe 20 Minuten garen.

Pute weitere 30 Minuten bei 160 Grad knusprig garen, Gemüse und Bratensaft pürieren.

Knödel kochen und alles servieren.



Text / Foto: djd/Deutsches-Geflügel.de