header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
Heinz Hoenig 1

Promi-News: Heinz Hoenig: Mit 68 nochmal Papa

Die offizielle Webseite des Schauspielers: https://heinz-hoenig.de/ (Foto aus Pressefotos)

10. Oktober 2020

Und bald spielt der Mime bei „Verbotene Liebe“

(cat). Heinz Hoenig hatte schwer mit einem privaten Schicksalsschlag zu kämpfen. Im März 2012 verstarb seine Ehefrau Simone plötzlich und unerwartet nach einer Operation am Arm. Ursache für das Unglück war vermutlich eine bakterielle Infektion im Krankenhaus. Heinz konnte seiner Frau in ihren dunkelsten Stunden nicht beistehen. Als sie starb, war der Schauspieler gerade bei Dreharbeiten in Puerto Rico. Doch nun scheint der Träger des „Adolf-Grimme-Preises“ privat das ganz große Los gezogen zu haben. Erst im letzten Jahr gab Heinz Hoenig seiner 33 Jahre jüngeren Partnerin Annika Kärsten das Ja-Wort. 

Anlässlich seiner Trauung verriet der TV-Star der „Bild“, dass das Leben mit seiner zweiten Frau „ein Segen voller Rock’n’Roll“ sei. „Mit Annika kann ich mir alles vorstellen. Auch ein Kind“, so der Charakterkopf damals. Als hätte Hoenig es geahnt: Annika ist inzwischen im siebten Monat schwanger! Als Heinz Hoenig im Mai die frohe Botschaft vom Nachwuchs verkündete, platzte die Freude geradezu aus ihm heraus. „Ich könnte die ganze Welt vor Glück umarmen. Ich freue mich so sehr. Ich kann meine Gefühle kaum in Worten ausdrücken“, schwärmte der Künstler in der Zeitschrift „Frau im Spiegel“. Ehefrau Annika Kärsten-Hoenig erzählt, sie habe ihren Heinz am Frühstückstisch mit der Nachricht überrascht. „Es ist wie ein Wunder und passt einfach alles: Wir lieben uns, wir sind verheiratet und unser Baby ist die Krönung unserer Liebe. Einfach toll!“ 

Für den 68-Jährigen ist es ein absolutes Wunschkind. Auch Hoenigs erwachsene Kinder wissen vom Nachwuchs und freuen sich. Kritik und Lästereien von Außenstehenden lassen den „Der große Bellheim“- Star kalt. Die Babyfreude kann nichts und niemand trüben. „Ich habe gelernt, ein dickes Fell zu bekommen.“ Und nun hat der Schauspieler auch das Babygeschlecht verraten: „Wir können es kaum erwarten, dass der Bub endlich kommt. Es ist ein absolutes Wunschkind“, so Hoenig glückselig zur „Bild“. Auch beruflich betritt der TV-Recke wieder Neuland, was nach seinen Worten in Corona-Zeiten gar nicht so einfach war. „Ich bin froh, überhaupt wieder arbeiten zu können“, sagte der Grimme-Preis-Gewinner von 1997 bei „bild.de“ in Anspielung auf seine neue Rolle als Modezar in der ARD-Serie „Verbotene Liebe“. 
...