header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
walz thamm 96dpi

Promi-News: Udo Walz: Star-Coiffeur im Rollstuhl

BU: Kult-Coiffeur Udo Walz mit Ehemann Carsten Thamm. Foto: highgloss.de

3. Oktober 2020

Ist der Grund tatsächlich nur ein Pediküre-Unfall?

(cat). Im letzten Jahr feierte Udo Walz seinen 75. Geburtstag. In einem Interview sagte er damals, er sei Friseur ohne Wenn und Aber. „Es macht mir einfach Spaß“, so der Meister der Schere. Er würde selbst, wenn er im Rollstuhl sitzen müsste, noch jeden Tag im Salon sein wollen. „Das gefällt den Mitarbeitern, und die Kunden mögen es auch, wenn ich hier bin.“ Ob Udo etwa da schon ahnte, dass der fahrbare Untersatz ihm ein Jahr später drohen würde? Denn wer derzeit seinen Laden betritt, findet den Star-Coiffeur tatsächlich in einem Rollstuhl wieder. Doch der bekennende Berufs-Optimist nimmt auch diese Hürde, die ihm das Leben gestellt hat, mit Humor. 

So „fährt“ der Wahl-Berliner in seinem Salon von Kundin zu Kundin, schneidet, färbt, föhnt – sechs Tage die Woche – wie immer. Auf Nachfrage der „Bild“-Zeitung zu seinem Vehikel gibt Walz persönlich Entwarnung: „Keine Sorge, es ist alles in Ordnung.“ Seit Ende der 1980er-Jahre leidet der 76-Jährige allerdings an Diabetes Typ 2. Ausgelöst wurde die Erkrankung offenbar durch einen Schock: „Das wissen viele nicht, dass das auch dadurch passieren kann. Den Selbstmord meines ehemaligen Partners“, erklärte Walz zu dem Vorfall. Der Bartträger ist nun auf eine ständige Insulin-Pumpe angewiesen. „Man kann damit leben. Und wie ich immer so sage: Es ist, wie es ist“, so Udo stoisch. 

Ob der Rollstuhl etwas mit seiner Diabetes-Erkrankung zu tun hat? Immerhin kann es durch den krankhaft erhöhten Blutzuckerspiegel zu Schäden an Gefäßen und Nerven kommen, wobei häufig die Füße betroffen sind. Walz hält sich bedeckt: „Es ist alles in Ordnung. Ich hatte nur eine kleine OP am Fuß. Bei einer Pediküre wurde was falsch gemacht und durch den Eingriff wieder zurechtgerückt.“ Aufgrund der aktuellen Hygieneauflagen bezüglich Corona sei der Wartebereich seines Salons gesperrt, weswegen Udo dort nicht sitzen könne. Und mehrere Stunden täglich stehen, das geht aktuell nach dem chirurgischen Eingriff noch nicht. „Also habe ich gesagt, dass ich mir dann eben einen Rollstuhl nehme“, so der humorvolle Wahl-Berliner. „Ich liebe es, vorübergehend im Rollstuhl zu sitzen. So komme ich schneller zu den Kunden“, erklärte Walz lachend.
...