header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
charlize theron 300dpi

Promi-News: Charlize Theron: Verliebt in Berlin

BU: Charlize Theron ist Mutter von zwei Adoptivkindern und hatte Schwierigkeiten mit dem Heimunterricht während der Corona-Zeit. Foto: highgloss.de

25. Juli 2020

Die Schauspielerin würde sogar den Winter in Kauf nehmen

(cat). Charlize Theron zog mit 18 Jahren nach LA und wurde dort von einem Agenten entdeckt. Bis heute lebt die Schauspielerin in der Metropole – zusammen mit ihren zwei Adoptivkindern. Doch wie der Hollywood-Star kürzlich im Interview mit „Harper's Bazaar“ offenbarte, wäre Deutschlands Hauptstadt auch ein Wunschdomizil der Schönen. „Ich habe die Stadt in allen vier Jahreszeiten erlebt. Es geht nichts über Sommer in Berlin, dafür würde ich den Winter in Kauf nehmen“, so Theron. Schon mehrere Male weilte die 44-Jährige in der Hauptstadt, erstmals für den Science-Fiction-Film „Aeon Flux“ im Jahr 2005. 

„Das war der beste Sommer meines Lebens. Wenn ich jetzt drüber nachdenke, würde ich am liebsten all meine Filme in Berlin drehen – ich glaube, ich könnte dort leben“, so Charlize begeistert. Doch ein Kurztrip zu uns dürfte derzeit immer noch schwierig zu gestalten sein. Während der Corona-Krise verbrachte die Zweifach-Mama natürlich viel Zeit zuhause. Homeschooling stand auf dem Programm! Wie Charlize „Today“ gegenüber gestand, sei das für sie die „größte Herausforderung“ gewesen: „Es war eine unglaublich stressige Zeit für mich. Und ich würde jeden Actionfilm immer und immer und immer wieder machen, bevor ich wieder Heimunterricht gebe!“ Dabei wäre die „Mad Max“-Heldin eine gute Lehrerin: Kürzlich klärte Charlize ihre Community bei einem Live-Auftritt per Videocall in der „The One Show“ auf, wie man ihren Nachnamen richtig ausspricht. 

So werde weder die erste, noch die zweite Silbe von „Theron“ betont. „Die Wahrheit ist, dass keines von beidem auch nur ein bisschen an die richtige Artikulation herankommt“, so die Mimin. Vielmehr sei „Throne“ die exakte Aussprache ihres aus dem Französischen stammenden Nachnamens. In ihrem neusten Film „The Old Guard“ spielt Charlize übrigens die Anführerin einer unsterblichen Soldaten-Truppe. Doch das machte die Schauspielerin nachdenklich. „Wenn du deine 40er erreichst, dann liegt die Jugend hinter dir. Du blickst auf die besten Jahre deines Lebens und kannst am Horizont erkennen, dass es irgendwann einmal vorbei sein wird. Das ist schon ein komisches Gefühl“, verriet sie der „Bild am Sonntag“. Was das Thema Tod betreffe, habe jeder Mensch „sein Datum im Kalender“. Daran sei „nichts zu ändern“, weiß die Blondine. 
...