header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
nina hoss300dpi

Promi-News: Nina Hoss: Auf dem Höhepunkt ihrer Karriere

BU: Nina Hoss überlegt, sich ihren Jugendwunsch doch noch irgendwann zu erfüllen und Philosophie zu studieren. Foto: highgloss.de

18. Juli 2020

Das Ausnahmetalent erhält den „Hannelore-Elsner-Schauspielpreis“

(cat). Was für ein toller Erfolg: Das „Fünf Seen Filmfestival“ (26. August bis 9. September 2020) verleiht in diesem Jahr den „Hannelore-Elsner-Schauspielpreis“ an die bereits vielfach geehrte große deutsche Schauspielerin Nina Hoss. Auf dem Festival wird der „Das Vorspiel“-Star ihren Kinofilm „Schwesterlein“ von Stéphanie Chuat und Véronique Reymond vorstellen. Das Krebsdrama mit Hoss und Eidinger war schon auf der Berlinale zu sehen. Festivalleiter Matthias Helwig: „Hoss hat seit Jahren und mit jedem Film mehr national als auch international bewiesen, welch herausragende Schauspielerin sie ist. 

Mit ihrem Spiel gewinnen die von ihr verkörperten Frauenfiguren Vielschichtigkeit und Tiefe“. Nicht ohne Grund gilt die Blondine als eine der gefragtesten Schauspielerinnen in Deutschland und war neben Hauptrollen in den Filmen von Christian Petzold zuletzt auch in Volker Schlöndorffs „Rückkehr nach Montauk“ zu sehen. In den USA ist die gebürtige Stuttgarterin und Wahlberlinerin, die im vergangenen Jahr in die Oscar-Academy aufgenommen wurde und damit bei den Oscars stimmberechtigt ist, aus der Serie „Homeland“ bekannt. Über ihre phänomenalen Erfolge sprach das Ausnahmetalent kürzlich mit „EMOTION“. „Ich werde im Moment reich beschenkt. Ich habe ein großartiges Jahr hinter mir, in dem ich viele spannende Begegnungen hatte und die Projekte mich allesamt im besten Sinne herausgefordert haben. Wenn diese Arbeit dann auch noch Gefallen findet, ist das natürlich wunderbar“, so die 45-Jährige. Bereits als Kind entdeckte Nina ihre Leidenschaft für die Schauspielerei. Während des Abis sprach sie bei Schauspielschulen vor. 

„Ich empfinde es heute als Glück, dass ich so früh wusste, was meine Berufung ist. Ich habe immer das getan, wofür mein Herz brannte und kann bis jetzt in diesem Beruf so viel erleben, dass es nie aufhört, mich zu erfüllen“, so die „Die weiße Massai“-Darstellerin. Hervorzuheben ist auch, dass die Tochter des Gewerkschafters und Politikers Willi Hoss und der Theater-Schauspielerin Heidemarie Rohweder sich für Wohltätigkeitsaktionen wie „Deine Stimme gegen Armut“ und „Terre-des-Femmes“ engagiert. Ein wichtiges Thema liegt Nina Hoss ganz besonders am Herzen: „Für mich ist Genitalverstümmelung Folter, eines der schlimmsten Verbrechen, die im Namen der sogenannten Ehre auf dieser Erde geschehen. Ich träume davon, dass es möglich sein wird, diese Form der Herrschaft über Frauen aufzugeben.“
...