header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
boerde

Polizeirevier Börde: Aktuelle Polizeimeldungen

Dienstag, den 17. Dezember 2019


Einbruch in Einfamilienhaus

Durch unbekannte Täter wurde am 16.12.2019 in den Nachmittagsstunden in ein Einfamilienhaus in Bornstedt eingebrochen. Die Täter verschafften sich gewaltsam Zugang zum Haus und entwendeten daraus Schmuck, Kosmetikartikel und Bargeld. Die Spurensicherung wurde durch den Kriminaldauerdienst übernommen. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 03904/4780 entgegen.


Diebstahl von Baumaschinen aus Rohbau

In der Nacht vom 15.12. zum 16.12.2019 wurde aus einem, im Rohbau befindlichen Einfamilienhaus in Wanzleben Werkzeug entwendet. Die Täter entwendeten unter anderem einen Nasssauger der Marke Kärcher, zwei Akkuschrauber der Marke Bosch, ein Fliesenschneidegerät und mehrere LED Baustrahler. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer 03904/4780 entgegen.

 
Grafitti an Schule in Wanzleben

Die Schule in Wanzleben wurde durch unbekannte Täter beschmiert. Sie sprühten mit roter und schwarzer Farbe verschiedene Schriftzüge an die Wand. Festgestellt wurde die Verschmutzung am 16.12.2019. Sie könnte aber auch bereits Tage zuvor angebracht worden sein. Hinweise zu den Tätern können Sie der Polizei unter der Rufnummer 03904/4780 mitteilen.   

 
Sachbeschädigung an Wartehäuschen

Ein Wartehäuschen in Irxleben wurde am vergangenen Wochenende durch unbekannte Täter beschädigt. Die Seitenverglasung wurde eingeschlagen und damit vollständig zerstört. Der Sachschaden liegt bei etwa 2000 €. Zudem ist bis zur Reparatur ein Wetterschutz für die wartenden Fahrgäste nicht mehr gegeben. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Hinweise zu den Randalieren nimmt die Polizei unter der Rufnummer 03904/4780 entgegen.

 
Verkehrsunfall unter Alkoholeinwirkung

Zu einem Verkehrsunfall kam es am 16.12.2019 gegen 17:42 Uhr in Wellen. Im Gegenverkehr berührten sich die Außenspiegel von zwei Kraftfahrzeugen. Bei der Unfallaufnahme wurde bei einem Unfallbeteiligten Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen. Der ermittelte Wert des Atemalkoholtests lag bei 1,52 Promille. Eindeutig zu viel für die Teilnahme am Straßenverkehr, so dass eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde. Der Führerschein des 60-jährigen Mannes wurde sichergestellt.