header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
csm 133100.rgb 2171e95851

Gesundheits News: Bei Bluthochdruck vor allem entspannt bleiben

15. Februar 2019

Herz und Kreislauf lassen sich mit einem gesunden Lebensstil unterstützen

(djd). Mit jedem Schlag pumpt das menschliche Herz über die Blutbahnen Lebenssaft durch den Körper. Dabei transportieren die Arterien mit Sauerstoff angereichertes Blut zu den Organen und Zellen, um sie zu versorgen. Junge und gesunde Blutgefäße sind in der Regel frei von Ablagerungen, elastisch und flexibel. Doch mit den Jahren verlieren sie an Elastizität. Faktoren wie ungesunde Ernährung, Rauchen, Stress und mangelnde körperliche Aktivität beschleunigen den Prozess. An Stellen kleinerer Verletzungen der inneren Gefäßwände lagern sich Plaques aus Fett und Kalzium-Verbindungen ab. Das sorgt nach und nach für Engpässe. Büßen die Arterien ihre Beweglichkeit ein, muss das Herz kräftiger pumpen, um den Blutstrom zu regulieren. Der erhöhte Druck setzt wiederum den Blutgefäßen zu und verschärft das Problem der Arteriosklerose - ein Teufelskreis.

Entspannt bleiben mit Magnesium

Um diesen Mechanismus zu durchbrechen und dem Fortschreiten der Krankheit entgegenzuwirken, zielt die Behandlung bei Arteriosklerose unter anderem auf eine Blutdrucknormalisierung ab. Bei leichtem Bluthochdruck können schon Änderungen im Lebensstil ausreichend sein, um die Werte zu senken. Neben Bewegung ist es wichtig, auf eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung zu achten. Auch Mineralstoffe wie Magnesium sollten dem Körper in ausreichendem Maße zugeführt werden. Wissenschaftlichen Untersuchungen zufolge können sich die Muskelzellen unter dem Einfluss von Magnesium entspannen - die Arterien weiten sich, der Blutdruck kann sinken. Optimieren lässt sich die Versorgung etwa mit Biolectra Magnesium 365 mg fortissimum Brausetabletten, zudem ist das wichtige Mineral vermehrt in Vollkornprodukten, grünem Gemüse und Nüssen enthalten.

Mit Sport die Gefäße trainieren

Regelmäßige sportliche Betätigung, mindestens zweimal pro Woche für jeweils 30 Minuten, trägt dazu bei, vorhandenes Übergewicht abzubauen und die Gefäße zu trainieren. Vor allem Ausdauersportarten wie Schwimmen, Wandern oder Radfahren wirken sich positiv auf den Blutdruck aus. Auf Nikotin sollte verzichtet und der Alkoholkonsum minimiert werden. Da Stress den Blutdruck ebenfalls in die Höhe treibt, ist es wichtig, genügend zu schlafen und regelmäßige Pausen einzuplanen. Entspannungstechniken wie Yoga oder Autogenes Training sowie erfüllende Hobbys leisten ebenso ihren Beitrag dazu, die innere Anspannung in Grenzen zu halten. Magnesium kann im Übrigen auch zur Verringerung von Müdigkeit und Erschöpfung beitragen. Anhand eines Rechners unter www.biolectra.de lässt sich ermitteln, wieviel Magnesium der Körper pro Tag benötigt.

Foto: Erhöhter Blutdruck kann einen Hinweis auf eine Arteriosklerose geben und gleichzeitig ihr Fortschreiten begünstigen. / © djd/Hermes Arzneimittel/Cultura/Image Source