header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
JT 100929 073

Aktuelle Polizeimeldungen: Burg-Genthin-Gommern-Parchau-Möckern

Polizeirevier Jerichower Land - 07.07.2017

Burg

Geschwindigkeitskontrolle

Gestern Vormittag führten die Beamten des Polizeireviers Jerichower Land in Burg, Auguste-Bebel-Straße eine Geschwindigkeitskontrolle durch.

Dabei wurden insgesamt 18 Verstöße festgestellt und geahndet, wovon drei im Bußgeldbereich liegen. Zwei Fahrzeugführer haben mit einem Fahrverbot zu rechnen. Der Schnellste fuhr 75 km/h, bei erlaubten 30 km/h.

Genthin

Verkehrsunfallflucht

Die Mitarbeiterin eines Ladengeschäftes beobachtete gestern Mittag in Genthin, Brandenburger Straße, wie ein Herr versuchte einzuparken und dabei gegen ein geparktes Auto stieß. Ohne sich bemerkbar zu machen, setzte er seine Fahrt fort. Die zum Einsatz gekommenen Polizisten konnten an dem Geschädigten Pkw Spuren sichern und suchten im Anschluss die Adresse des Unfallverursachers auf, da sich die Mitteilende das Kennzeichen gemerkt hatte.

Gommern

Verkehrsunfall

Ein Unfall ereignete sich gestern auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in Gommern. Ein Fahrzeugführer aus einer Parklücke ausparkte und dabei den hinter ihm stehenden Pkw übersah. Es kam zu einem Zusammenstoß in dessen Folge an beiden Pkw leichter Sachschaden entstand.

Burg/ OT Parchau

Lösen von Radmuttern

Gestern Abend erschien eine Frau im Burger Polizeirevier und zeigte an, dass an dem von ihr genutzten Pkw Renault die Radmuttern eines Rades gelockert worden war. Sie hatte den Pkw am Nachmittag in der Ortslage Parchau geparkt und stellte im Anschluss fest, dass beim Anfahren und Bremsen das Lenkrad "schlackerte". Sie entschloss sich umgehend eine Werkstatt aufzusuchen, die dann die gelockerten Radmuttern feststellte.

Ein Strafverfahren wurde eingeleitet.

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass die Radmuttern des Renault Laguna in Parchau, Mühlenstraße, in der Zeit von 15.00 bis 17:00 Uhr gelöst worden sind. Zeugen, die in dieser Zeit Handlungen beobachtet haben, die auf so eine Tat schließen lassen, bittet die Polizei dieses dem Polizeirevier in Burg (03921-9200) mitzuteilen.

Elbe-Parey/ Hohenseeden

Verkehrsunfall

Ein Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht zum Freitag auf der L 54, zwischen Güsen und Hohenseeden, als ein Reh über die Fahrbahn wechselte. Die Fahrzeugführerin bremste und versuchte auszuweichen, wobei sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor, von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum fuhr. Die Fahrzeugführerin blieb unverletzt, an dem Pkw entstand erheblicher Sachschaden.

Möckern

Von reisenden Arbeitern betrogen und genötigt

Gestern erschien eine Familie bei dem Regionalbereichsbeamten in Möckern und gab an, von drei reisenden Arbeitern, vermutlich osteuropäisch, am Vortag betrogen und genötigt worden zu sein.

Es begann mit einem spontanen Angebot, die Dachrinne ihres Hauses für 20 Euro zu reparieren. Noch bevor über dieses Angebot endgültig entschieden worden war, begannen die vermeintlichen Arbeiter bereits mit dem Abreißen der vorhandenen Dachrinne. Danach legten die Betrüger einfach eine neue Dachrinne in die Aufhängung. Dabei ließen sie das Ende offen und schlossen auch das Fallrohr nicht korrekt an.

Plötzlich wurde für die schlecht erbrachte Leistung ein Preis von 2.400 Euro veranschlagt, wobei in Aussicht gestellt wurde, bei Verzicht auf eine Rechnung "nur" 1.200 Euro haben zu wollen. Sollte nicht bezahlt werden wollten die Täter alles kaputt schlagen. So eingeschüchtert erklärten sich die Hausbesitzer bereit eine Anzahlung von 400 Euro zu leisten. Die restlichen 800 Euro solle dann in der Folgewoche abgeholt werden.

Entsprechende Strafverfahren wurden eingeleitet.

In der Vergangenheit kam es bereits zu ähnlich gelagerten Sachverhalten, wo durch vermeintliche Arbeiter auf Durchreise Dienstleistungen im Baugewerbe angeboten wurden. Hier gilt besondere Vorsicht walten zu lassen, bevor man sich entscheidet darauf einzugehen. Gegebenenfalls sollen die Betroffenen unmittelbar die Polizei informieren, um die Sachlage abklären zu lassen.