header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
JT 100929 073

Polizeimeldungen Polizeirevier Jerichower Land

Burg, den 31. Mai 2017



Moser OT Lostau

Verkehrskontrolle

Die Regionalbereichsbeamten der Gemeinde Moser fuhrten am Dienstagvormittag eine Verkehrskontrolle in der Lostauer Lindenstra?e durch. Hier gingen den Polizeibeamten insgesamt acht Sunder ins Netz. Diese Personen waren als Fahrzeugfuhrer bzw. Insassen von Kraftfahrzeugen nicht angegurtet. Zudem wurde ein Fahrzeugfuhrer zur Kasse gebeten, weil er ein Durchfahrtsverbot missachtete.

 

Genthin

Verkehrskontrolle

Die Genthiner Polizeibeamten fuhrten am Dienstagmorgen mehrere Verkehrskontrollen im Innenstadtbereich durch. Sie hielten einen Fahrzeugfuhrer an, der widerrechtlich ein Handy wahrend der Fahrt benutzte. Das wird teuer, denn auf ihn kommen ein Bu?geld in Hohe von 60 Euro sowie ein Punkt in Flensburg zu. Zwei Fahrzeugfuhrer waren nicht angegurtet und haben nun mit einem Verwarngeld von 30 Euro zu rechnen. Au?erdem wurden Radfahrer ermahnt, die in der Innenstadt entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung fuhren.

 

Biederitz

Geschwindigkeitskontrolle

Die Polizei stand gestern Vormittag mit dem Lasermessgerat in der Bahnhofstra?e. Dabei ertappte sie funf Fahrzeugfuhrer, die sich nicht an die vorgeschriebenen 30km/h hielten. Der Schnellste war mit 47km/h unterwegs. Im Rahmen dieser Kontrolle gingen den Polizeibeamten noch weitere Verkehrssunder ins Netz. So wurden zwei Fahrzeugfuhrer wegen des nicht angelegten Gurtes belangt, ein weiterer Fahrer telefonierte wahrend der Fahrt mit dem Handy und ein anderer Fahrzeugfuhrer missachtete ein Stoppschild.

 

Burg OT Niegripp

Unfall mit Radfahrer

Zwei Radfahrerinnen waren auf der Stra?e von Niegripp in Richtung Hohenwarthe hintereinander fahrend unterwegs. Die Fahrt der Frauen sollte auf dem Elberadweg, der von der Stra?e abzweigt weitergehen. Die Frauen beabsichtigten also nach links auf besagtem Weg abzubiegen, da kam von hinten eine Toyota-Fahrerin und erfasste die vordere Radfahrerin, die bereits linksseitig auf der Fahrbahn fuhr. Die 71-Jahrige kam zu Fall und verletzte sich. Zum Gluck trug die Frau einen Helm, so dass es zu keinen ernsthaften Verletzungen kam. Sie wurde wegen Verdachts einer Armfraktur ins Krankenhaus verbracht.

 

Mockern OT Ziepel

Betrug durch Wanderarbeiter

Eine Familie aus Ziepel ist am gestrigen Nachmittag von auslandischen Personen betrogen worden. Die auslandischen Burger boten der Familie an, das Dach der Garage neu einzudecken und man einigte sich im Vorfeld uber den Preis. Als dann die Arbeit getatigt wurde verlangten die Manner ein Vielfaches des zuvor vereinbarten Geldes, mehrere tausend Euro. Damit war die Familie naturlich nicht einverstanden und es kam zwischen den Beteiligten zur verbalen Auseinandersetzung und die Manner wollten ohne Zahlung des Geldes das Grundstuck nicht verlassen. Es kam die Polizei zum Einsatz und man schlichtete den Streit. Letztlich hatte die Familie etwas mehr als den zuvor vereinbarten Preis fur die geleistete Arbeit bezahlt.

Damit man bei derartiger Arbeitsleistung nicht dazu bezahlt rat die Polizei Arbeiten von ?Wanderarbeitern? nicht in Auftrag zu geben. Die Angebote sind verlockend. Oft wird die Arbeit jedoch von den Arbeitern nicht fachmannisch ausgefuhrt und der Schaden ist am Ende gro?er. Dazu kommt dann noch, dass die Arbeiter in den meisten Fallen, nach getaner Arbeit, wie im obigen Fall, einen Betrag verlangen, der um ein vielfaches hoher ist als der zuvor vereinbarte.

 

Burg

Hakenkreuz aufgemalt

An einem Bruckenfeiler an der Niegripper Chaussee stellten die Polizeibeamten gestern Nachmittag ein ca. 60 mal 80 Zentimeter gro?es mit schwarzer Farbe aufgespruhtes Hakenkreuz und den Schriftzug ?NS-Zone? fest. Es wurde zunachst gegen Unbekannt Strafanzeige erstattet.

 

Umtrunk endet mit Korperverletzung

Am gestrigen Abend wurde die Polizei zu einer Auseinandersetzung an einer Gartenanlage in der Zerbster Chaussee gerufen. Ein 33-Jahriger, der mit seinen Bekannten am Nachmittag noch Bier getrunken hatte, wurde am Abend durch seine Freunde verletzt. Vermutlich war der Alkoholkonsum ausschlaggebend denn alle Beteiligten waren alkoholisiert. Aus unbekannten Grunden kam es schlie?lich zum Streit. Die 55-jahrige Bekannte (0,8 Promille) soll angefangen haben den jungen Mann mit einem Gartengerat geschlagen zu haben, dann soll der 48-Jahrige (0,7 Promille) das Gerat ergriffen auch noch zugeschlagen haben. Der junge Mann (2,2 Promille) wurde leicht verletzt. Weil beide zugeschlagen haben und noch einen Gegenstand zum Schlagen benutzten wird gegen beide wegen gefahrlicher Korperverletzung ermittelt.