header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
hugo junkers preis f r mdr doku ber airport leipzig halle

TV-News: Hugo Junkers-Preis für MDR-Doku über Airport Leipzig-Halle

Donnerstag, den 10. Dezember 2020

Die MDR-Doku "LEJ exklusiv: Der Flughafen Leipzig-Halle" gewinnt den renommierten Hugo-Junkers-Preis der deutschen Luft- und Raumfahrt-Presse. Der Film erzählt die Geschichte des Airports, vom einstigen Scharnier zwischen Ost und West hin zu einem der größten Fracht-Flughäfen der Welt. Der Preis wird vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. (BDLI) getragen. Jüngst wurde bereits die MDR-Doku "Mondmänner mit Hammer und Sichel" mit dem Medienpreis Luft- und Raumfahrt ausgezeichnet. Beide Filme sind in der ARD Mediathek abrufbar.

Der renommierte Hugo-Junkers-Preis der deutschen Luft- und Raumfahrt-Presse geht an Dirk Schneider und die MDR-Dokumentation "LEJ exklusiv: Der Flughafen Leipzig-Halle". Die Preisverleihung fand heute (10. Dezember) in Anwesenheit von Götz Ahmelmann, Vorstandsvorsitzender der Mitteldeutschen Flughafen AG und Cornelia von Ammon, Leiterin Presse und Öffentlichkeitsarbeit im BDLI, statt. Die Jury lobte den Facettenreichtum der Doku, die seltenen Originalaufnahmen und die zahlreichen Zeitzeugen, die im Film zu Wort kommen.

Concorde, Ost-West-Flugverkehr, Frachtriese: Der Airport Leipzig-Halle hat seit seiner Inbetriebnahme für große und kleine Geschichte(n) gesorgt. Die MDR-Doku erzählt von einem ganz besonderen Flughafen, der wie kaum ein anderer Airport Deutschlands, ein Spiegel großer Weltpolitik und Scharnier zwischen Ost und West war. Zeitzeugen wie der Chefpilot der Lufthansa, Jürgen Raps, erinnern sich beispielsweise noch immer genau an den 10. August 1989. Damals landet er mit seiner Maschine LH 6010 aus Frankfurt/Main über viele Umwege zum ersten Mal in Leipzig. Das war der Auftakt der ersten regulären deutsch-deutschen Linienflugverbindung seit dem 2. Weltkrieg. Spektakulär war auch die Landung des legendären Überschallfliegers Concorde im Jahr 1986 - begleitet von 30.000 staunenden Menschen am Flughafen. Die Doku dokumentiert zudem die Entwicklung des Airports zu einem der größten Frachtflughäfen Europas mit mehr als 40 Fliegern und über 250 Piloten. Der globale Handel wächst, und der "LEJ" ist mittendrin.

Die Dokumentation lief erstmals am 6. August 2019 im MDR-Fernsehen. Ab sofort ist der Film in der ARD Mediathek wieder abrufbar. Auch die MDR-Dokumentation "Mondmänner mit Hammer und Sichel" ist dort wieder zu sehen.

Hugo-Junkers-Preis

Der Hugo-Junkers-Preis der deutschen Luft- und Raumfahrt-Presse ist die älteste und renommierte Auszeichnung für hervorragenden Journalismus auf dem Gebiet der Luft- und Raumfahrt. Er wird getragen vom Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie e.V. und von Bernd Junkers, dem Enkel von Prof. Hugo Junkers, der als herausragender deutscher Luftfahrtpionier und Unternehmer in die Geschichte der Luftfahrt einging.


Foto: MDR FERNSEHEN DER OSTEN - ENTDECKE WO DU LEBST, "LEJ exklusiv: Der Flughafen Leipzig-Halle (1)", am Dienstag (06.08.19) um 21:00 Uhr. Eine Antonow 124 - das größte Serienfrachtflugzeug der Welt - bei der Entladung eines Bundeswehrhubschraubers vom Typ CH 53 auf dem Flughafen Leipzig Halle. © MDR/Dirk Schneider