header-placeholder


image header
image
Osterferien 04.04

Auto-News: Weniger Staus als zu Ferien-Beginn - Osterferien-Ende in acht Bundesländern


veröffentlicht am 4. April 2024
  • Elbtunnel dicht 
  • ADAC Stauprognose für 5. bis 7. April
Am Wochenende wird es auf Deutschlands Autobahnen lebhaft zugehen. 
In den acht Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen und Thüringen enden die Osterferien. In Schleswig-Holstein und Hessen hingegen dauern diese an. Die größten Behinderungen erwartet der ADAC am Samstag- und Sonntagnachmittag.

Auch die Baustellensituation auf den Autobahnen ist angespannt: Es gibt bereits mehr als 1.000 solcher Nadelöhre. Wegen Bauarbeiten ist der Elbtunnel auf der A7 Hannover – Flensburg am Wochenende komplett gesperrt.

Zu den besonders belasteten Strecken zählen:
A1 Bremen – Hamburg und Dortmund – Köln
A1 / A 3/ A 4 Kölner Ring
A3 Passau – Nürnberg – Würzburg – Köln
A4 Görlitz – Dresden
A5 Basel – Karlsruhe
A6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg
A7 Flensburg – Hannover und Füssen/Reutte – Ulm – Würzburg
A8 Salzburg – München – Stuttgart
A9 München – Nürnberg – Berlin
A10 Berliner Ring
A12 Frankfurt (Oder) – Dreieck Spreeau
A24 Hamburg – Berlin
A61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach
A81 Singen – Stuttgart
A93 Kufstein – Inntaldreieck
A95/B2 München – Garmisch-Partenkirchen
A99 Umfahrung München

Die Heimreisespuren der klassischen Auslandsstrecken sind ebenfalls gut gefüllt. Längere Fahrzeiten sind unter anderem auf folgenden Routen einzuplanen: West-, Tauern- und Brennerautobahn in Österreich bzw. Italien und die Gotthard-Route in der Schweiz. Dasselbe gilt für die Hauptverbindungen aus Polen und den Niederlanden. An den Hauptgrenzübergängen kann es ebenfalls zu Verzögerungen kommen, mehr als 30 Minuten dürften dort aber bei der Einreise nach Deutschland nicht anfallen.



Text / Foto: ADAC / © iStock.com/Ralf Geithe