header-placehodler
MAGDEBURGER-NEWS.DE


image header
image
prof. dr. marcell heim plasmaspende

Magdeburg: Weltblutspendetag in der Uni-Blutbank

Magdeburg, den 19. Mai 2018



Kennen Sie Dr. Karl Landsteiner?  Er „entdeckte“ vor mehr als 100 Jahren das AB0-Blutgruppensystem. Dafür erhielt er nicht nur den Nobelpreis für Medizin, sondern  sein Geburtstag, der 14. Juni,  wurde vor einigen Jahren zum Weltblutspendetag erklärt. Für Prof. Dr. Marcell Heim, derzeit wieder Leiter der Uni-Blutbank Magdeburg und sein Team bietet der Weltblutspendetag eine gute Gelegenheit, nicht nur auf die dringend benötigten Blutspenden hinzuweisen, sondern all denen zu danken, die dafür sorgen, dass die Patienten der Universitätsklinik Magdeburg ausreichend mit Blut und Blutprodukten versorgt werden können. Mehr als 7000 Spenderinnen und Spender kommen jährlich, oft auch mehrfach, zu einer Blutspende in das Institut für Transfusionsmedizin  auf dem Gelände des Universitätsklinikums in der Leipziger Straße.

Am 14. Juni 2018 öffnet die Uni-Blutbank von 07.00 bis 13.00 Uhr für eine lebensrettende Blutspende und ein buntes Programm zum Thema Gesundheit. Als Dankeschön für eine Blutspende wird der Vitamin-D-Spiegel gemessen, Ernährungsberaterin Janet Holz gibt Tipps für eine gesunde eisenhaltige Ernährung - selbstverständlich mit Kostproben - und Helfer des Malteser Katastrophenschutzes informieren über ihre Arbeit und geben Hinweise zur „Ersten Hilfe“ bei Unfällen.

Prof. Heim (Foto) selbst spendet seit vielen Jahren Blut und Plasma: „Ganz besonders möchte ich an die Generation 60 + appellieren, Blut zu spenden. Viele fühlen sich auch in diesem Alter noch sehr fit und dann besteht kein Grund, es nicht mit einer Blutspende zu versuchen“. Prof. Heim geht dabei mit gutem Beispiel voran. Auch nach seiner Pensionierung spendete er weiter regelmäßig in der Uni-Blutbank und möchte damit nicht aufhören, wenn er in einigen Wochen wieder in den Ruhestand zurückkehrt.